Zum Hauptinhalt springen

5000 Franken Busse für Didier Cuche

Didier Cuche ist von der Rennjury in Kvitfjell (No) mit 5000 Franken gebüsst worden.

Cuche hatte nach dem einzigen Training für die beiden Weltcup-Abfahrten auf der Olympia-Strecke von 1994 den FIS-Renndirektor Günter Hujara aufgefordert, einen Sprung, der seiner Meinung nach einen zu weiten Flug zur Folge hatte, abtragen zu lassen. Nach der Besichtigung fürs erste Rennen am Freitag wurde dem Wunsch entsprochen.

Die Sanktion wurde ausgesprochen, weil sich Cuche in der Wortwahl vergriffen hatte. "Wenn der Sprung nicht abgetragen wird und es passiert etwas, werde ich nicht zögern, dich in aller Öffentlichkeit zu attackieren", liess der Romand Hujara in einem Telefongespräch wissen. Cuche erhielt neben der Busse eine schriftliche Verwarnung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch