Automobil

Bridgestone beendet Reifenlieferung für Formel 1

Bridgestone zieht sich als Reifenlieferant aus der Formel 1 zurück. Wie der weltgrösste Reifenkonzern bekanntgab, wird die Belieferung zum Ende der Saison 2010 aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bridgestone beliefert die Formel 1 seit 1997 mit Reifen, seit 2007 und dem Ausstieg von Michelin als Monopolist. Dem Werbewert des Engagements war die fehlende Konkurrenzsituation insgesamt wohl nicht dienlich.

Ende nächstes Jahr läuft nun ein Dreijahresvertrag mit dem Internationalen Automobil-Verband aus, der nach dem Entscheid der Konzernleitung nicht verlängert wird. Den Nachwuchsserien GP2 und GP2 Asia will Bridgestone erhalten bleiben. Der Vertrag als offizieller Reifenlieferant der MotoGP-WM läuft noch zwei Jahre.

Nachdem sich mit Honda und BMW schon zwei Automobilhersteller zurückgezogen haben und hinter der Zukunft von Toyota und Renault Fragezeichen stehen, ist der Verlust von Bridgestone ein weiteres negatives Signal für die Formel 1.

Erstellt: 02.11.2009, 11:29 Uhr

Paid Post

Grosser Sammelspass für die ganze Familie

Perfekt für kalte Wintertage: Bei jedem Einkauf Marken sammeln und gegen exklusive «Disney Winterzauber»-Prämien von Coop eintauschen!

Blogs

Never Mind the Markets Negativzinsen, unser notwendiges Übel

Von Kopf bis Fuss So wichtig ist Vitamin D

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Keine Berührungsängste: In der Dinosaurierfabrik von Zigong in China wird ein voll beweglicher Dinosaurier hergerichtet. China produziert 85% aller Dinosaurier weltweit. (13. November 2019).
(Bild: Lintao Zhang/Getty Images) Mehr...