Reiten

Steve Guerdat GP-Dritter in Oslo

Steve Guerdat kann's auch ohne Nino: Der Olympiasieger aus Herrliberg klassiert sich am Grand Prix in Oslo auf Platz 3 - ohne sein Olympia-Goldpferd Nino des Buissonnets, sondern auf Paille.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit dem Frühjahr dieses Jahres hat Steve Guerdat die Franzosen-Stute Paille vom Hofgut Albführen in seinem Beritt. Das Pferd wurde zuvor international von der Zürcher Arzttochter Alexandra Fricker vorgestellt, ehe sie das Gestüt in Dettighofen verliess.

Guerdat und Paille, die mit Kannan den gleichen Vater hat wie Goldpferd Nino, haben sich nach minutiös geplanter Aufbauarbeit gefunden und harmonieren immer besser. Nur 41 Hundertstel fehlten Guerdat im Stechen zum Triumph.

Mit Rang sechs auf der erst achtjährigen Franzosen-Stute Stute Sixtine de Vains rundete Pius Schwizer das gute Schweizer GP-Ergebnis noch auf. Als Sieger liess sich der britische Routinier Michael Whitaker auf Viking feiern.

Erstellt: 18.10.2014, 18:06 Uhr

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Geldblog Was passiert bei einem Konkurs meiner Bank?

Mamablog Besonders ist nicht besser

Die Welt in Bildern

Auf Händen getragen: Eine handgeschnitzte Statue der Jungfrau Maria wird anlässlich des Fests zu Ehren der «Virgen del Carmen» durch die andalusische Stadt Málaga geführt. (16. Juli 2019)
(Bild: Daniel Perez / Getty Images) Mehr...