Fussball

Webb hängt Pfeife an den Nagel

Der britische Schiedsrichter Howard Webb beendet seine aktive Laufbahn. Dem Schiedsrichter-Business bleibt der 43-Jährige aber treu.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Webb wird nach 25 Jahren als Referee Technischer Direktor bei der englischen Schiedsrichter-Vereinigung. "Ich freue mich sehr, dieses neue Kapitel in meiner Karriere zu starten", so Webb. Der Brite galt als einer der weltweit besten Schiedsrichter, leitete mehr als 500 Premier-League-Partien und pfiff auch den WM-Final 2010 zwischen Spanien und Holland.

Erstellt: 06.08.2014, 17:49 Uhr

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Holen Sie sich die Natur ins Haus

Mamablog Wären Sie gerne Ihr eigenes Kind?

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...