Zum Hauptinhalt springen

Aegerter im ersten Training auf Rang 5

Dominique Aegerter ist im Moment die klare Nummer 1 der Schweizer Moto2-Piloten. Im ersten Training zum GP von Katalonien fährt der 23-jährige Oberaargauer auf Rang 5 direkt vor Tom Lüthi.

Lüthi, der sich vor knapp zwei Wochen bei seinem Sturz im GP von Mugello den rechten Ringfinger gebrochen hatte und der wegen des abgebrochenen Fingernagels nur mit Schmerzen fahren kann, verlor im ersten freien Training als Sechster 0,121 Sekunden auf Aegerter. Ärgerlich, dass der 27-jährige Emmentaler bereits wieder einen Sturz verzeichnete, aber das Training danach fortsetzen konnte.

Aegerter, der nach dem GP am Montag bei einem "In-Season-Testtag" erstmals in seiner Karriere eine MotoGP-Maschine des Avintia-Kawasaki-Teams testen darf, war erneut der schnellste Suter-Fahrer. Sein Teamkollege Robin Mulhauser klassierte sich unter 34 Teilnehmern auf Rang 33.

Der vierte Moto2-Schweizer, Randy Krummenacher, der ebenfalls mit einer Suter-Maschine unterwegs ist, landete auf Rang 25 mit 2,233 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Diese sicherte sich WM-Leader Esteve Rabat. Der spanische Kalex-Fahrer war 0,741 Sekunden schneller als sein finnischer Teamkollege Mika Kallio.

In der Königsklasse sicherte sich in der letzten Trainingsrunde Aleix Espargaro auf der mit einem superweichen Hinterreifen ausgerüsteten Forward-Yamaha die Bestzeit mit 0,729 Sekunden Vorsprung auf Yamaha-Werkfahrer Jorge Lorenzo. Der Weltmeister und Saison-Dominator Marc Marc Marquez (6 Siege in 6 Rennen) kam auf der Honda mit gut einer Sekunde Rückstand nur auf Rang 7.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch