Allgemeines

Laut Rogge bleibt der IOC-Hauptsitz in Lausanne

Das Internationale Olympische Komitee ist sehr zufrieden mit seinem Sitz in Lausanne und wird auch dort bleiben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dies versicherte der abtretende Präsident Jacques Rogge. Der 2001 an die Spitze des IOC gewählte Belgier wird den Stab bald seinem Nachfolger weitergeben, der am 10. September in Buenos Aires gewählt wird.

"Alle Kandidaten sind entschlossen, in Lausanne zu bleiben", wie der 71-Jährige vor den Medien sagte. Das IOC werde im 2015 das hundertjährige Jubiläum seiner Niederlassung in der Waadtländer Hauptstadt feiern.

Bester Beweis für die Treue zu Lausanne seien die Arbeiten am olympischen Museum sowie die Pläne für einen neuen Hauptsitz in Vidy. "Wir haben über 60 Millionen Franken ins Museum investiert und wir reden von einem Budget von 80 bis 90 Millionen für den Sitz."

Erstellt: 19.08.2013, 13:41 Uhr

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Welttheater Big Ben verstummt

Blog Mag Das Auto, dein Partner

Paid Post

Einmal Gipfelträume und zurück – ganz bequem

Die Schweizer Bergwelt ist einzigartig. Mit den exklusiven Kombi-Angeboten von RailAway profitieren Sie von attraktiven Vergünstigungen.

Die Welt in Bildern

Installationskünstler: Präsentation des Werks «Der Baum, der blinzelte» vom britischen Künstler Karel Bata in einem Nachtfestival in Singapur. Das Lichtspektakel findet vom 18. bis 26. August 2017 statt (16. August 2017).
(Bild: Wallace Woon) Mehr...