Schwimmen

Schwimm-Weltmeister Dale Oen unter der Dusche gestorben

Der norwegische Spitzenschwimmer Alexander Dale Oen ist im Alter von 26 Jahren in Flagstaff, Arizona, an einem Herzinfarkt gestorben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dale Oen, der sich zum Höhentraining in den USA aufgehalten hatte, wurde in der Nacht auf Dienstag von einem Sportlerkollegen bewusstlos unter der Dusche aufgefunden. Im Spital in Flagstaff konnte anschliessend nur noch sein Tod festgestellt werden.

Dale Oen gehörte seit vielen Jahren zu den besten Brustschwimmern der Welt und galt für die Olympischen Spiele in London als eine von Norwegens grössten Medaillenhoffnungen. An der Langbahn-WM in Schanghai (2011) sowie an den Langbahn-EM in Budapest (2010) und in Eindhoven (2008) gewann Dale Oen Gold über 100 m Brust. An den Sommerspielen 2008 in Peking sicherte er sich die Silbermedaille über diese Distanz.

Erstellt: 01.05.2012, 13:52 Uhr

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

History Reloaded Die Schweiz, ein Land der Streiks

Beruf + Berufung Die Angst des Rebellen

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Post für den Klimawandel: Auf dem Aletschgletscher haben Klimaschützer eine riesige Postkarte ausgerollt, die aus rund 125'000 einzelnen Postkarten besteht. Diese soll auf den Klimawechsel und die Bedrohung der Gletscher aufmerksam machen. (16. November 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...