Zum Hauptinhalt springen

Albasini verteidigt Leaderposition

Der Thurgauer Michael Albasini verteidigte in der 4. und mit 217,2 km zugleich längsten Etappe der diesjährigen Österreich-Rundfahrt seine Leaderposition mit Erfolg.

Albasini traf zwar mit knapp elf Minuten Rückstand auf den Tagessieger mit dem Feld im Ziel in Wolfsberg in Kärnten ein. Aber an der Spitze befanden sich ausschliesslich für die Gesamwertung ungefährlich Aussenseiter, darunter mit Reto Hollenstein aus dem Vorarlberg-Team ein weiterer Schweizer. Das Columbia-Team von Leader Albasini liess die Flüchtlinge gewähren. Hollenstein belegte letztlich den vierten Etappenrang, gut eine Minute hinter dem Tschechen Jan Barta.

61. Österreich-Rundfahrt. 4. Etappe, Lienz - Wolfsberg (217,2 km): 1. Jan Barta (Tsch) 5:20:48. 2. Joaquin Novoa Menedez (Sp) 0:09 zurück. 3. Luis Mate Mardones (Sp) 1:06. 4. Reto Hollenstein (Sz), gleiche Zeit. 5. Olivier Kaisen (Be) 1:08. 6. Andre Greipel (De) 10:55. Ferner: 31. Michael Albasini (Sz). 51. Elias Schmäh (Sz). 68. Hubert Schwab (Sz), alle gleiche Zeit.

Gesamtklassement: 1. Albasini 18:10:10. 2. Giampaolo Caruso (It) 0:11. 3. Kevin Seeldraeyers (Be) 0:59. 4. Ruslan Pidgorni (Ukr) 1:00. 5. Francesco Reda (It) 1:20. 6. Stanislaus Samoilaw (WRuss) 1:31. Ferner: 20. Hollenstein 10:10. 27. Schwab 17:28. 31. Schmäh 20:04.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch