Zum Hauptinhalt springen

Alles dreht sich um Lara Gut

Die Tessinerin Lara Gut stiehlt vor den Rennen in St. Moritz allen anderen die Schau.

«Ich kenne das Gefühl noch nicht, die Favoritin zu sein, deshalb wird mich das auch nicht aus der Bahn werfen.» Lara Gut zeigt sich vor ihrem Start unerschrocken.
«Ich kenne das Gefühl noch nicht, die Favoritin zu sein, deshalb wird mich das auch nicht aus der Bahn werfen.» Lara Gut zeigt sich vor ihrem Start unerschrocken.
Keystone
Letzte Saison freute sich Lara Gut über einen vierten Platz im Riesenslalom, schied im Super G aber aus.
Letzte Saison freute sich Lara Gut über einen vierten Platz im Riesenslalom, schied im Super G aber aus.
AFP
Im Febraur 2008 nahm sie zum ersten Mal am Weltcup in St. Moritz teil und wurde in der Abfahrt sogleich Dritte.
Im Febraur 2008 nahm sie zum ersten Mal am Weltcup in St. Moritz teil und wurde in der Abfahrt sogleich Dritte.
Keystone
1 / 5

Es war der erwartete Hype. Dutzende Journalisten und Kamerateams lauschten am Freitag im Pressezentrum vom St. Moritz den Ausführungen von Lara Gut. Und als hinterher im Ski Service Corvatsch die Schuhfirma Lange einige Athletinnen zur Autogrammstunde aufgeboten hatte, war die Unterschrift der 22-jährigen Tessinerin bei den weit über 100 Kindern, Jugendlichen und Eltern am begehrtesten. Sie hat dieser alpinen Saison bislang den Stempel aufgedrückt, hat die Hälfte der ersten acht Weltcuprennen gewonnen. Tina Maze, die Dominatorin der vergangenen Saison, schwächelt bislang; Lindsey Vonn, die Dominatorin der vergangenen Jahre, schont sich nach ihrem Kreuzbandriss im Februar für Olympia in Sotschi, reduziert deshalb ihr Weltcupprogramm und fehlt auch am Wochenende in St. Moritz – in diese Lücke ist Lara Gut geradezu hineingerauscht, hat atemberaubende Fahrten vor allem in Sölden und Beaver Creek gezeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.