Zum Hauptinhalt springen

Andrea Petkovic muss auf London verzichten

Die rekonvaleszente Andrea Petkovic kann nicht an den Olympischen Spielen in London teilnehmen.

Der im April erlittene zweifache Bänderriss lässt einen Start der Deutschen beim Olympia-Turnier noch nicht zu. Der Fuss sei "noch nicht stabil genug, um auf dem Rasen von Wimbledon den Kampf um die Medaillen anzutreten", teilte die 24-Jährige mit. Auch in der Fitness gibt es noch Defizite, die in der kurzen Rehabilitationszeit nicht aufgeholt werden konnten. In Absprache mit den Ärzten entschied sich Petkovic nun, auf eine Teilnahme zu verzichten.

"Mir blutet das Herz", sagte die Nr. 18 der WTA-Weltrangliste und fügte an: "Die Olympischen Spiele sind ein Lebenstraum von mir und ich habe alles gegeben, um dabei sein zu können. Aber es wäre einfach zu unvernünftig, es doch zu versuchen. Ich muss auf meinen Körper hören. 2016 in Rio bekomme ich hoffentlich noch einmal eine Chance." Wann Petkovic wieder in den Wettkampfbetrieb einsteigt, ist derzeit noch offen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch