Zum Hauptinhalt springen

Ariella Kaeslin dominiert auch Gerätefinals

Mit vier von fünf möglichen Titeln drückt Ariella Kaeslin den Schweizer Meisterschaften in Freiburg den Stempel auf.

0,05 Punkte fehlten, und Ariella Kaeslin hätte wie vor zwei Jahren in Olten alle Goldmedaillen eingeheimst. Doch am Boden, dem letzten Gerät, behielt Sara Catanzaro knapp die Oberhand. In allen anderen Klassementen belegte der erst 14-jährige "Turnfloh" aus dem Kanton Aargau hinter der grossen Meisterin den 2. Platz.

Bei den Männern rehabilitierte sich Claudio Capelli mit Siegen am Sprung und am Barren für den missglückten Mehrkampf. Dennoch muss der Olympia-Teilnehmer um seine WM-Selektion bangen. Ebenfalls zwei Titel, die ersten seiner Karriere, holte Roland Häuptli (Boden und Pferdpauschen). Mehrkampf-Meister Niki Böschenstein musste sich dagegen mit Silber am Barren bescheiden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch