Zum Hauptinhalt springen

Arjen Robben will nicht zu weit vorausschauen

Trotz der verlustpunktfreien Vorrunde und der günstigen Ausgangslage warnt Arjen Robben seine holländischen Teamkollegen davor, bereits über den Achtelfinal gegen Mexiko hinauszuschauen.

"Es geht um Mexiko, um nichts anderes", sagte der Bayern-Star dem holländischen Fachmagazin "Voetbal International". Das Oranje-Team spielt den Achtelfinal am Sonntag in Fortaleza. Bei einem Sieg würden im Viertelfinal Costa Rica oder Griechenland ebenfalls einen schlagbaren Gegner darstellen.

Doch davon will Robben noch nichts wissen. "Ein etwas schlechterer Tag, ein kleiner Fehler, ein Fehlentscheid des Schiedsrichters - alles kann auf einmal bedeuten, dass man nach Hause fährt, ohne dass man selbst etwas dafür kann", sagte der 30-Jährige. "Du muss versuchen, den Zufall so gut es geht auszuschliessen und extrem fokussiert sein."

Der bisherige Star der WM traut der Elftal einen Sieg im Achtelfinal gegen Mexiko aber auf jeden Fall zu. "In der Gruppe lebt das Gefühl, dass es gegen Mexiko noch nicht zu Ende sein darf", sagte Robben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch