Zum Hauptinhalt springen

Bayern-Präsident Hoeness wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Uli Hoeness wird wie erwartet wegen Steuerhinterziehung angeklagt. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München entscheidet nun, ob die Anklage zugelassen wird und es zu einem Prozess kommt.

Der 61-jährige Präsident des FC Bayern München hatte sich im Januar selbst beim Finanzamt wegen Steuerhinterziehung angezeigt. Er habe Einkünfte von einem Konto in der Schweiz verschwiegen, hatte er im Nachrichtenmagazin "Focus" erklärt. Trotz der Steueraffäre blieb Hoeness bisher Aufsichtsratschef des FC Bayern. Sein Angebot, das Amt bis zur Klärung seiner Selbstanzeige ruhen zu lassen, lehnte der Aufsichtsrat ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch