Zum Hauptinhalt springen

Beat Mändli zum dritten Mal Schweizer Meister

Beat Mändli gewinnt nach 1998 (mit Litesso) und 2004 (mit Oh Harry) in Lugano zum dritten Mal den Schweizer Meistertitel. Silber sichert Steve Guerdat auf seinem Holsteiner-Schimmel Clair.

Nach zwei fehlerlosen GP-Runden auf seinem kraftvollen Holsteiner-Hengst Croesus beendete Beat Mändli eine monatelange Durststrecke.

Bronze ging überraschend an die 29-jährige in Frankreich lebende Schwyzer Amazone Nadja Peter Steiner. Sie rückte vom zehnten Zwischenrang nach der zweiten Wertungsprüfung noch auf den dritten Platz vor. Guerdat verbesserte sich mit zwei Blankoritten vom 9. auf den 2. Platz. Der nach der zweiten Final-Wertungsprüfung führende Doppelbürger Romain Duguet fiel nach zwei Abwürfen in beiden Finaldurchgängen auf den 15. Schlussrang zurück.

Resultate: 1. Beat Mändli (Amriswil), auf Croesus, 2,14 Punkte. 2. Steve Guerdat (Herrliberg), auf Clair, 4,59. 3. Nadja Peter Steiner (St. Martin du Mont/Fr), auf Celeste, 4,85.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch