Zum Hauptinhalt springen

Bern verliert Spitzenkampf gegen Kloten

Die grössere Effizienz entscheidet das Spitzenspiel zwischen Bern und Kloten. Die Flyers setztn sich nach einem 0:1-Rückstand mit 4:1 durch.

Die vorentscheidenden Goals fielen zu Beginn des zweiten Abschnitts. Topskorer Michael Liniger brachte Kloten 44 Sekunden nach der ersten Pause 2:1 in Führung. Bei der Entstehung dieses Treffers sass sogar ein Klotener (Santala) noch auf der Strafbank, dennoch kam Liniger ziemlich unbedrängt zuerst zum Abschluss und danach auch noch zum Nachschuss. In der 27. Minute schloss Klotens Captain Victor Stancescu einen weiteren rassigen Angriff mit dem dritten Treffer ab.

Der SC Bern betrieb in der Folge grossen Aufwand, um das Steuer allenfalls noch herumreissen zu können. Larry Huras zog früh sein Timeout ein, die Blockade vermochte der kanadische Coach mit seinen Worten aber nicht zu lösen. Bern tut sich im eigenen Stadion vor allem in der Offensive schwer. In den ersten drei Heimspielen gegen Biel (1:2 n.P.), Fribourg (3:2 n.P.) und Kloten (1:4) gelangen dem grossen SCB erst vier Tore. Die grössere Effizienz entschied am Freitag zu Gunsten Klotens. Bern schoss zwar öfter aufs Tor (38:35); das einzige Erfolgserlebnis entsprang jedoch aus einem Klotener Eigentor.

Trotz der drei gewonnenen Punkte, dem Vormarsch auf Platz 2 in der Tabelle und dem ersten Goal von Nordamerika-Rückkehrer Roman Wick (zum 4:1) gab es am Ende bei Kloten nicht nur lachende Gesichter. Weiter akzentuiert haben sich die Verletzungssorgen der Flyers. Nach Nordgren, Du Bois, Hollenstein, Sindel und Nicolas Steiner schied in Bern auch noch der kanadische Verteidiger Duvie Westcott nach 16 Minuten wegen einer verdrehten Knies verletzt aus.

Bern - Kloten 1:4 (1:1, 0:2, 0:1).

PostFinance. - 14'871 Zuschauer. - SR Leppaalao/Stricker (Fi/Sz), Fluri/Müller. - Tore: 12. Martin Plüss 1:0. 14. Polak 1:1. 21. (20:44) Liniger (DuPont) 1:2. 27. Stancescu (Polak, Blum) 1:3. 46. Wick (Santala, Romano Lemm/Ausschluss Kwiatkowski) 1:4. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Kwiatkowski) gegen Bern, 7mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Pascal Berger; Liniger.

Bern: Bührer; Roche, Höhener; Jobin, Kwiatkowski; Dominic Meier, Beat Gerber; Reichert; Pascal Berger, Ritchie, Vermin; Neuenschwander, Froidevaux, Scherwey; Déruns, Martin Plüss, Rüthemann; Vigier, Gardner, John Fritsche.

Kloten: Rüeger; DuPont, Blum; Schelling, Sven Berger; Westcott, Winkler; Herren, Marti; Wick, Santala, Romano Lemm; Bodenmann, Liniger, Jacquemet; Polak, Bieber, Stancescu; Jenni, Kellenberger, Samuel Walser.

Bemerkungen: Bern ohne Philippe Furrer, Hänni, Lötscher und Morant, Kloten ohne Nicolas Steiner, Nordgren, Hollenstein, Du Bois und Sindel (alle verletzt). Westcott verletzt ausgeschieden (16.). - Lattenschuss Vigier (36.). - Timeout Bern (27.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch