Zum Hauptinhalt springen

Biel gewinnt Derby

Der EHC Biel setzt sich in der 34. NLA-Runde im Kantonsderby gegen den SC Bern mit 4:3 nach Penaltyschiessen durch. Davos feiert gegen Zug einen 5:2-Erfolg.

Fribourg kam in Lugano zu einem 5:4-Sieg nach Verlängerung. Zum Matchwinner für den NLA-Leader avancierte Julien Sprunger; er beendete die Overtime nach 53 Sekunden.

Genève-Servette kassierte gegen Ambri-Piotta überraschend eine 3:4-Heimniederlage. Patrick Sidler erzielte in der 54. Minute den siegbringenden Treffer für den Tabellenvorletzten.

Rapperswil-Jona unterlag vor eigenem Anhang den Kloten Flyers mit 3:4 nach Verlängerung. Matthias Bieber stellte den Sieg nach 1:26 Minuten in der Overtime sicher.

Resultate: Biel - Bern 4:3 (2:1, 1:0, 0:2, 0:0) n.P. Davos - Zug 5:2 (2:0, 2:1, 1:1). Genève-Servette - Ambri-Piotta 3:4 (2:1, 0:1, 1:2). Lugano - Fribourg 4:5 (0:1, 3:1, 1:2, 0:1) n.V. Rapperswil-Jona Lakers - Kloten Flyers 3:4 (2:2, 1:0, 0:1, 0:1) n.V. SCL Tigers - ZSC Lions 3:0 (2:0, 0:0, 1:0).

Rangliste: 1. Fribourg 33/65. 2. Genève-Servette 33/60. 3. Bern 33/59. 4. Zug 32/58. 5. ZSC Lions 33/54. 6. Kloten Flyers 33/54. 7. Davos 33/48. 8. Biel 33/47. 9. Lugano 33/47. 10. Rapperswil-Jona Lakers 33/39. 11. Ambri-Piotta 32/32. 12. SCL Tigers 31/25.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch