Zum Hauptinhalt springen

Boston Celtics in der NBA-Finalserie gegen LA Lakers in Führung

Die Boston Celtics sind in der NBA-Finalserie gegen Titelverteidiger Los Angeles Lakers mit 3:2 in Führung gegangen. Der Rekordmeister gewann sein letztes Heimspiel dieser Serie sicher mit 92:86.

Vor 18 624 Zuschauern hatten die Lakers von Beginn an eine ganz schwache Wurfquote. In der ersten Halbzeit landete nur jeder dritte Versuch der Kalifornier im Korb. Boston führte zur Pause mit 45:39. Los Angeles hatte es anschliessend seinem Superstar Kobe Bryant zu verdanken, dass die Partie nicht frühzeitig zugunsten der Celtics entschieden war. Bryant erzielte allein im dritten Viertel 19 Punkte und war mit insgesamt 38 Zählern bester Werfer. Der Rest der Lakers enttäuschte hingegen. Boston überzeugte mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und besass in Captain Paul Pierce (27 Punkte) seinen treffsichersten Akteur.

Spiel 6 steht am Dienstag Lokalzeit in Los Angeles im Programm. Auch ein allfälliges Entscheidungsspiel würde in Los Angeles ausgetragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch