Zum Hauptinhalt springen

Boxt Witali Klitschko nächstes Jahr in der Schweiz?

Zürich, Bern und Thun haben die besten Chancen auf eine zweite WM-Titelverteidigung von WBC-Schwergewichts-Weltmeister Witali Klitschko (40) in der Schweiz.

So lautet die Einschätzung von Marcel Wisler, der auf Mandatsbasis für das Klitschko-Management eine Kampfmöglichkeit in der Schweiz abklärt.

Dank dem Netzwerk von Wisler (damals noch Angestellter des SC Bern) hatte Witali Klitschko vor anderthalb Jahren in der Berner PostFinance-Arena seinen Schwergewichts-WM-Titel gegen Kevin Johnson (USA) verteidigt. Es war der dritte Schwergewichts-WM-Kampf in der Schweiz nach zwei entsprechenden Titelverteidigungen des einstigen WBA-Champions Nikolai Walujew in Zürich (Dezember 2008 gegen Evander Holyfield/USA) und Basel (Januar 2007 gegen Jameel McCline/USA).

Laut "Berner Zeitung" bestätigte unter anderem das Stade de Suisse in Bern eine offizielle Anfrage des Klitschko-Managements für eine Kampfmöglichkeit für den Sommer 2012. Vorab der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät lobbyiert stark für einen erneuten WM-Kampf von Witali Klitschko.

Tschäppät, der seit dem WM-Kampf in Bern mit Witali Klitschko befreundet ist und die Familie der Gebrüder Klitschko in der Ukraine besuchte, will mit aller Macht die nationale (und internationale) Konkurrenz in der Ausmarchung für ein erneute Titelverteidigung von Witali Klitschko in Bern ausstechen. Tschäppäts Wunschgegner wäre der 2,13 m grosse Boxgigant Walujew. Damit wäre der (Schweizer) Schwergewichts-Box-WM-Kreis geschlossen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch