Zum Hauptinhalt springen

Christoph Gruber wird Berufspilot

Speedspezialist Christoph Gruber beendet nach zwölf Weltcupjahren seine Karriere und wird Berufspilot. Der 34-jährige Tiroler hatte die abgelaufene Saison wegen einer Knieverletzung vorzeitig abbrechen müssen.

Gruber, der beim Einfahren für die Lauberhorn-Abfahrt eine Hirnerschütterung, einen Riss im Schienbeinkopfes, einen Anriss des Kreuzbands und eine Meniskusquetschung erlitten hatte, gewann seit 2001 fünf Weltcuprennen (vier Super-G, einen Riesenslalom), das letzte Im Februar 2008 in Whistler Mountain. Vor drei Jahren verpasste Gruber an der WM in Are Bronze im Super-G (hinter Bruno Kernen) zusammen mit dem zeitgleichen Didier Cuche um eine Hunderstelsekunde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch