Zum Hauptinhalt springen

Contador gewinnt zum dritten Mal Baskenland-Rundfahrt

Alberto Contador gewinnt nach 2008 und 2009 die Baskenland-Rundfahrt zum dritten Mal.

Auf den letzten 25,9 km gegen die Uhr zeigte sich der 31-jährige Spanier in einer starken Verfassung. Lediglich sieben Sekunden verlor der Spanier in Markina-Xemein auf die Bestzeit des Deutschen Tony Martin, dem zuletzt dreifachen Weltmeister der Sparte Zeitfahren.

Damit blieb Contador, der mit lediglich 12 Sekunden Reserve auf seinen Landsmann Alejandro Valverde zur Schluss-Etappe gestartet war, absolut ungefährdet. Valverde büsste im Zeitfahren über eine Minute ein und rutschte in der Gesamtwertung auf Rang 5 ab.

Contador jedoch gewann souverän sein zweites Etappenrennen in diesem Jahr. Mitte März hatte er bereits den Tirreno für sich entschieden. Dank seinem neuesten Sieg zog Contador mit Tony Rominger gleich. Der Zuger hatte von 1992 bis 1994 dreimal in Serie im Baskenland gewonnen.

Der Thurgauer Michael Albasini, der einzige Schweizer Starter, beendete die Rundfahrt im 53. Gesamtrang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch