Zum Hauptinhalt springen

Das Ende nach nur zehn Monaten

Christian Gross ist nicht mehr Trainer beim VfB Stuttgart. Der miserable Saisonstart mit nur drei Punkten aus den ersten sieben Spielen wurde dem Schweizer zum Verhängnis.

"Nach einer eingehenden Analyse der sportlichen Situation wurde Gross mit sofortiger Wirkung freigestellt", vermeldete der Verein. Die Mannschaft wird interimistisch von Gross' Assistent Jens Keller betreut.

Gross war somit nicht einmal ein Jahr in Stuttgart tätig. Er war Anfang Dezember 2009 als Nachfolger von Markus Babbel verpflichtet worden. In der Rückrunde arbeitete er erfolgreich. Er stand in der Champions League in den Achtelfinals (gegen den FC Barcelona) und führte die Mannschaft in der Bundesliga aus der Abstiegszone auf einen Europacup-Platz.

In dieser Saison aber steht der VfB nach sieben Runden mit drei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. So konnte auch der gute Verlauf in der Europa League mit zwei Siegen (darunter das 3:0 gegen YB) den Schweizer Coach nicht retten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch