Zum Hauptinhalt springen

Der falsche Mozart

Mit seinem dritten WM-Kampf soll Schach-Dominator Magnus Carlsen auch in den USA zum Star werden.

Carlsen mag es, seine Gegner in Stellungen abseits der Perfektion zu locken, wo er weniger Fehler begeht als sie. Foto: Reutow (Keystone)
Carlsen mag es, seine Gegner in Stellungen abseits der Perfektion zu locken, wo er weniger Fehler begeht als sie. Foto: Reutow (Keystone)

Der junge Mann prägt die Schachwelt. Knapp 26 ist Magnus Carlsen und schon drei Jahre Weltmeister. Zweimal hat der Norweger in Titelkämpfen seinen Vorgänger Wiswanathan Anand dominiert. Sein dritter WM-Kampf könnte nun der spannendste werden. Herausforderer ist Sergei Karjakin. Der steht in der Weltrangliste zwar nur auf Platz 9, spielt aber erheblich stärker, wenn es wichtig ist. So landete der gleichaltrige Russe schon ­einige Male vor Carlsen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.