Zum Hauptinhalt springen

Der SC Bern kommt langsam in Fahrt

In der 9. NLA-Runde feiert der SC Bern einen 3:0-Erfolg gegen Kloten, das es damit verpasste, an der Tabellenspitze zum spielfreien Davos aufzuschliessen.

Die Routiniers Martin Plüss (2) und Ivo Rüthemann liessen sich beim SC Bern als Torschützen feiern. Heimsiege gab es auch für Ambri, das die ZSC Lions dank einem furiosen ersten Drittel (3:0) mit 4:1 schlug, und Fribourg (3:2 gegen Biel).

Das Duell Lugano gegen Zug entschieden die Innerschweizer mit 3:5 für sich. In den letzten fünf Minuten traf trafen die Zuger dreimal.

Resultate: Ambri-Piotta - ZSC Lions 4:1 (3:0, 0:0, 1:1). Bern - Kloten Flyers 3:0 (1:0, 2:0, 0:0). Fribourg - Biel 3:2 (1:0, 1:1, 1:1). Lugano - Zug 3:5 (2:1, 0:1, 1:3).

Rangliste: 1. Davos 8/20 (28:18). 2. Kloten Flyers 9/17 (31:24). 3. ZSC Lions 9/16 (24:21). 4. Genève-Servette 9/15 (26:23). 5. Bern 9/15 (26:24). 6. Ambri-Piotta 9/14 (22:25). 7. Fribourg 8/13 (22:22). 8. Zug 9/13 (28:29). 9. Lausanne 9/13 (22:21). 10. Lugano 9/10 (23:26). 11. Biel 9/7 (19:27). 12. Rapperswil-Jona Lakers 9/6 (26:37).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch