Zum Hauptinhalt springen

Deutscher Zauber in Hamburg

Deutschland gibt zum Jahresabschluss einen weiteren Qualitätsnachweis ab. Der WM-Dritte deklassiert in Hamburg Holland 3:0.

Die Deutschen dominierten scheinbar problemlos. Mesut Özil, Thomas Müller und Miroslav Klose waren überragend. Das Trio spielte die holländische Abwehr mehrfach mit spielerischer Leichtigkeit aus. Nach einer Viertelstunde leitete Klose einen Pass von Toni Kroos direkt zu Müller weiter, der sicher zum 1:0 traf. In der 26. Minute erzielte Klose mit einem schönen Kopfball nach Flanke von Özil den zweiten Treffer. In der 66. Minute führte dann ein Doppelpass zwischen Özil und Klose zum 3:0.

Marcel Koller ist mit einer unglücklichen Niederlage in der Ukraine (1:2) in sein Amt als österreichischer Nationalcoach gestartet. Der Schweizer musste mitansehen, wie sein Team zahlreiche gute Torchancen vergab. Das 1:1 der Österreicher vor fast 32'000 Zuschauer in Lwiw schoss der Ukrainer Alexander Kutscher mit einem Eigentor in der 71. Minute. Als die Gäste in nummerischer Überzahl den Siegtreffer suchten, traf Marko Devic für den EM-Gastgeber zum 2:1.

Gianluigi Buffon stand in Rom gegen Uruguay (0:1) zum 112. Mal im italienischen Tor. Damit ist der 33-Jährige von Juventus Turin, der 2006 mit der 'Squadra Azzura' Weltmeister wurde, mit Dino Zoff gleichgezogen. Mehr Einsätze für Italien als die beiden Keeper haben nur Paolo Maldini (126) und Fabio Cannavaro (136) bestritten. Buffon musste dann im Olimpico aber rasch hinter sich greifen. Schon nach etwas mehr als zwei Minuten traf Sebastian Fernandez zum 1:0 für den zweifachen Weltmeister und WM-Vierten von 2010.

Gareth Barry schoss England gegen Schweden zu einem 1:0-Sieg. Der Profi von Manchester City markierte im Londoner Wembley-Stadion den entscheidenden Treffer (22.) für das Team von Trainer Fabio Capello.

Weltmeister Spanien kam in San José gegen Costa Rica dank zwei späten Treffern durch David Silva (82.) und David Villa (90.) zu einem 2:2.

Testspiele: Luxemburg - Schweiz 0:1 (0:1). Honduras - Serbien 2:0 (2:0). Mazedonien - Albanien 0:0. Weissrussland - Libyen 1:1 (0:1). Nigeria - Sambia 2:0 (1:0). Slowenien - USA 2:3 (1:3). Ukraine - Österreich 2:1 (1:0). Dänemark - Finnland 2:1 (0:1). Griechenland - Rumänien 1:3 (1:1). Polen - Ungarn 2:1 (1:0). Deutschland - Holland 3:0 (2:0). Italien - Uruguay 0:1 (0:1). England - Schweden 1:0 (1:0). Frankreich - Belgien 0:0. Costa Rica - Spanien 2:2 (2:0).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch