Zum Hauptinhalt springen

Die Bayern stellen Rekorde ein – und Lahm schlägt Alarm

Dahinter steckt wohl auch das grosse Erfolgsgeheimnis der Bayern: Sie siegen und siegen und sind trotzdem nicht zufrieden.

Thomas Niggl
Bayerns neuer Trainer Josep Guardiola wird nicht müde, seine Spieler zu korrigieren. Er redet auf den holländischen Internationalen Arjen Robben ein.
Bayerns neuer Trainer Josep Guardiola wird nicht müde, seine Spieler zu korrigieren. Er redet auf den holländischen Internationalen Arjen Robben ein.
Keystone
Arjen Robben musste sich zuerst einmal an die Methoden des neuen Trainers Josep Guardiola gewöhnen.
Arjen Robben musste sich zuerst einmal an die Methoden des neuen Trainers Josep Guardiola gewöhnen.
Keystone
Die Bayern siegen und siegen. Und sind trotzdem nicht zufrieden.
Die Bayern siegen und siegen. Und sind trotzdem nicht zufrieden.
Keystone
Nach dem Champions-League-Spiel am Dienstag in Pilsen schlug Captain Philippe Lahm trotz des 1:0-Sieges Alarm.
Nach dem Champions-League-Spiel am Dienstag in Pilsen schlug Captain Philippe Lahm trotz des 1:0-Sieges Alarm.
Keystone
«Wir geben dem Gegner das Gefühl, dass er gegen uns etwas holen kann. Das muss sich schleunigst ändern», erklärte der deutsche Nationalspieler.
«Wir geben dem Gegner das Gefühl, dass er gegen uns etwas holen kann. Das muss sich schleunigst ändern», erklärte der deutsche Nationalspieler.
Keystone
Auch Trainer Josep Guardiola war in Pilsen nicht zufrieden, musste an der Linie immer wieder korrigierend eingreifen.
Auch Trainer Josep Guardiola war in Pilsen nicht zufrieden, musste an der Linie immer wieder korrigierend eingreifen.
Keystone
Josep Guardiola fordert von seinen Spielern Köpfchen.
Josep Guardiola fordert von seinen Spielern Köpfchen.
Keystone
1 / 9

Josep Guardiola wird nicht müde, seine Spieler laufend zu korrigieren. Der Katalane hinterfragt aber auch seine eigene Arbeit und gibt sich keineswegs als selbstherrlicher Besserwisser. «Auch wenn wir gewinnen, gibt es immer Dinge zu verbessern», sagte Josep Guardiola nach dem mühsamen 2:1-Sieg am Samstag in Hoffenheim. «Auch ich muss mein Konzept korrigieren. Was genau ich meine, werde ich aber erst meinen Spielern erklären. Es geht um taktische Dinge.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen