Zum Hauptinhalt springen

Die Jungen sind am Zug

Nach drei Berner Königen in Folge dürfte sich ein junger Schwinger aus einem anderen Teilverband krönen lassen.

Festsieger Pirmin Reichmuth (rechts) und Joel Wicki beim gestellten Schlussgang auf dem Brünig – die beiden Innerschweizer sind erste Anwärter auf den Königstitel. Foto: Christian Pfander
Festsieger Pirmin Reichmuth (rechts) und Joel Wicki beim gestellten Schlussgang auf dem Brünig – die beiden Innerschweizer sind erste Anwärter auf den Königstitel. Foto: Christian Pfander

Schwingerkönig, der. Wortart: Substantiv, maskulin. Gebrauch: schweizerisch. Bedeutung: Sieger in einem Schwinget.

Lieber Duden: Wenn das so einfach wäre. Der Schwinger­könig als profaner «Siegerin einem Schwinget» – nicht mehr? Es geht um viel mehr. Der Schwingerkönig ist Gewinner der grössten Sportveranstaltung der Schweiz, Aushängeschild des Nationalsports, König auf Lebzeit, Person des öffentlichen Interesses, umworbener Werbeträger – und in absehbarer Zeit wohl ein Eine-Million-Franken-Mann. Der amtierende Schwingerkönig Matthias Glarner sagt: «Als erfolgreicher Schwinger bist du ein C-Promi. Als Schwingerkönig wirst du zum A-Promi.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.