Zum Hauptinhalt springen

Die weltbesten Golfer scheitern in der 1. Runde

Das Matchplay-Turnier der World-Golf-Championship in Marana (USA) beginnt mit riesigen Überraschungen. Rory McIlroy und Tiger Woods, die Nummern 1 und 2 der Welt, scheiden in der 1. Runde aus.

Bei ungewohnter Kälte und Schneefall auf dem pittoresken Platz im Bundesstaat Arizona mussten McIlroy und Woods herbe Enttäuschungen hinnehmen. Der nordirische Youngster McIlroy, Finalist des letzten Jahres, unterlag seinem irischen Kumpel Shane Lowry, Nummer 68 der Welt, am 18. und letzten Loch.

Tiger Woods verlor gegen seinen amerikanischen Landsmann Charles Howell mit zwei Löchern Rückstand. Woods' Beispiel zeigt, wie nahe Glück und Pech im selten gespielten Matchplay-Format beieinanderliegen. Der Superstar war mit seinem Spiel zurecht zufrieden ("ich habe wirklich gut gespielt"), denn in der ganzen Runde unterlief ihm kein einziger Schlagverlust (Bogey). Die zwei Birdies waren jedoch zu wenig, um Howells Topleistung (vier Birdies, kein Bogey) zu kontern.

Auch die Historie des beliebten, den besten 64 Golfern der Welt vorbehaltenen Turniers zeigt, wie wenig berechenbar die Duelle "Mann gegen Mann" sind. Woods hatte den heute mit 8,75 Millionen Dollar dotierten Event in der Jahren 2003, 2004 und 2008 gewonnen, andererseits ist er nunmehr ebenfalls zum dritte Mal bereits in der Auftaktrunde gescheitert.

Nebst McIlroy und Woods mussten sich diesmal beispielsweise auch Lee Westwood, Ernie Els und Adam Scott früh von Aussenseitern bezwingen lassen.

Marana, Arizona (USA). Matchplay-Turnier der World-Golf-Championship-Serie WGC (8,75 Mio. Dollar). 1. Runde (Auswahl): Shane Lowry (Irl) s. Rory McIlroy (NIrl) 1 up. Charles Howell (USA) s. Tiger Woods (USA) 2 und 1. Rafael Cabrera Bello (Sp) s. Lee Westwood (Eng) am 19. Loch. Fredrik Jacobson (Sd) s. Ernie Els (SA) 1 up. Tim Clark (SA) s. Adam Scott (Au) 2 und 1. Graeme McDowell (NIrl) s. Padraig Harrington (Irl) 2 up. Russell Henley (USA) s. Charl Schwartzel (SA) 1 up. Peter Hanson (Sd) s. Thomas Björn (Dä) 3 und 2. Hunter Mahan (USA) s. Matteo Manassero (It) 5 und 4. Marcus Fraser (Au) s. Keegan Bradley (USA) 1 up.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch