Zum Hauptinhalt springen

Dominique Gisin mehrere Wochen rekonvaleszent

Für Dominique Gisin (24) wird die Teilnahme an den Olympischen Spielen ein Wettlauf mit der Zeit.

Die Engelbergerin musste sich nach ihrem Sturz in der ersten Weltcup-Abfahrt in Haus in Muttenz einer Operation am rechten Knie unterziehen. Sie muss mit einer mehrwöchigen Rekonvaleszenz rechnen.

Der am Sonntag von Dr. Lukas Weisskopf in der Rennbahnklinik vorgenommene operative Eingriff dauerte rund 70 Minuten. In dieser Zeit wurden ein eingeklemmter Teil des Innen- und Aussenmeniskus entfernt und die Kreuzbänder genauer inspiziert. Dabei wurde eine Zerrung des vorderen Kreuzbandes vorgefunden und behandelt. Zudem mussten Knorpel- und Knochenverletzungen, herrührend aus früheren Blessuren, saniert werden.

Die schon über Gebühr vom Verletzungspech verfolgte Dominique Gisin wird aller Voraussicht nach während einer Woche stationär verbringen müssen. Mit dem spezifischen Rehabilitationsprogramm hat sie bereits begonnen. Über den Heilungsverlauf kann erst in einigen Tagen Konkretes gesagt werden.

Die Olympischen Spiele in Vancouver beziehungsweise Whistler beginnen am 12. Februar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch