Zum Hauptinhalt springen

Mutolas Abschied von Zürich

Die Läuferin aus Mozambique hat Weltklasse Zürich zwölfmal gewonnen. Eine hockarätige «Häsin» soll Pamela Jelimo zum Golden-League-Jackpot verhelfen.

Mutola

Die 800-m-Läuferin Maria Mutola wird heute Abend bei «Weltklasse Zürich» ihre grandiose Karriere beenden. Sie habe gemischte Gefühle, sagte die bald 36-jährige Athletin aus Mozambique. Es sei ein Entscheid des Körpers und des Kopfes gewesen. Der Zeitpunkt sei richtig. Dass Mutola ihren letzten internationalen Wettkampf in Zürich bestreitet, entbehrt nicht einer gewissen Logik, gewann sie doch im Letzigrund nicht weniger als zwölf Mal. Zudem wurde sie vor acht Jahren in Sydney Olympiasiegerin und sicherte sich nicht weniger als zehn Weltmeistertitel (in- und outdoor).

Olympiahelden

Im Rahmen des Meetings werden dem Zürcher Publikum verschiedene Schweizer Olympiateilnehmer präsentiert, darunter die Medaillengewinner Fabian Cancellara (Rad), Karin Thürig (Rad) und Sergej Aschwanden (Judo). Unter den zahlreichen Diplomgewinnern befindet sich selbstredend auch Viktor Röthlin, der Olympia-Sechste im Marathon.

Ausverkauft

«Weltklasse Zürich» ist einmal mehr ausverkauft. Während die Sitzplätze seit Wochen vergeben sind, wurden am Montagmorgen auch die letzten Stehplätze verkauft. Damit werden über 26 000 Zuschauer im Stadion sein.

Pamela Jelimo

Eine besondere Tempomacherin erhält 800-m-Läuferin Pamela Jelimo. Die erst 18-jährige Kenianerin, die sich neben Hochspringerin Blanka Vlasic als einzige noch Hoffnungen auf den Jackpot von einer Million Dollar machen kann, soll auf den ersten rund 600 m von Swetlana Kljuka «gezogen» werden. Die Russin wurde an den Olympischen Spielen über 800 m Vierte; zwei Jahre zuvor hatte sie an den EM in Göteborg Silber gewonnen.

si/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch