Zum Hauptinhalt springen

Dramatik pur am Strich - Biel wieder vor Servette

Der Kampf um das letzte Playoff-Ticket in der NLA zwischen Genève-Servette und Biel wird am letzten Spieltag entschieden. Eine Runde vor Schluss liegen die Vorteile wieder auf der Seite der Seeländer.

Der Genève-Servette HC erlebte gegen die Kloten Flyers ein "Waterloo", das gut zur Saison passt, in der die Genfer nach klaren Führungen oder in Schlussphasen Punkte um Punkte verschenkten. Servette führte gegen Kloten bei Spielmitte 3:0, ging am Ende aber 4:6 unter.

Weil sich der EHC Biel in Ambri-Piotta mit 4:1 durchsetzte, belegen nun wieder die Seeländer den 8. Platz. In der 50. Qualifikationsrunde trifft Biel zu Hause auf den HC Davos, Servette muss auswärts bei den ZSC Lions antreten. Servette muss am Samstag zwei Punkte mehr gewinnen als Biel, um die Playoffs in extremis noch zu schaffen. Bei Punktgleichheit würde erstmals Biel in die Playoffs einziehen (16:2 Punkte in den Direktbegegnungen).

Eine Entscheidung ist gefallen: Der EV Zug gewinnt zum dritten Mal nach 1995 und dem Meisterjahr 1998 die Qualifikation. Zug siegte bei den Rapperswil-Jona Lakers mit 9:2 und setzte sich drei Zähler vor den HC Davos, der vor 5200 Zuschauern das Heimspiel gegen die SCL Tigers 1:3 verlor. In den Direktbegegnungen haben die Innerschweizer gegenüber Davos mit 7:5 Punkten die Nase vorne; sie können nicht mehr von platz 1 verdrängt werden.

Eine Playoff-Paarung steht vor der letzten Runde fest. Die Kloten Flyers (im Moment 4.) und der SC Bern (5.) werden sich von Neuem duellieren - wie in den letzten beiden Saisons jeweils in den Halbfinals. Noch fraglich ist allerdings, wer mit dem Heimvorteil in die Serie starten wird. Bern kann Kloten in der letzten Runde noch überholen. Ein weiteres Duell ist eine Runde vor Schluss fix: die Playout-Begegnung Langnau (10.) gegen Ambri-Piotta (11.).

Die Resultate der 49. Runde: Rapperswil-Jona Lakers - Zug 2:9 (1:3, 1:3, 0:3). Davos - SCL Tigers 1:3 (0:1, 1:2, 0:0). Ambri-Piotta - Biel 1:4 (0:0, 1:2, 0:2). Fribourg - ZSC Lions 2:1 (0:0, 1:0, 1:1). Genève-Servette - Kloten Flyers 4:6 (1:0, 2:2, 1:4). Lugano - Bern 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Zug 49/98 (173:130)*. 2. Davos 49/95 (151:116)*. 3. Fribourg 49/93 (154:117)*. 4. Kloten Flyers 49/89 (155:115)*. 5. Bern 49/87 (152:126)*. 6. Lugano 49/76 (151:150)*. 7. ZSC Lions 49/74 (133:129)*. 8. Biel 49/68 (113:124). 9. Genève-Servette 49/67 (117:123). 10. SCL Tigers 49/52 (123:163)+. 11. Ambri-Piotta 49/46 (98:152)+. 12. Rapperswil-Jona Lakers 49/37 (96:171)+.

* = in den Playoffs, + = in den Playouts.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch