Zum Hauptinhalt springen

Edmonton siegt dank Martin Gerber

Martin Gerber ist mit einer überragenden Leistung in die NHL zurückgekehrt. Bei Edmontons 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Nashville Predators wurde der Emmentaler zum besten Spieler gewählt.

In seinem ersten Einsatz in der NHL seit dem 29. November 2010 musste sich Gerber nur im Startdrittel von Blake Geoffrion bezwingen lassen. Der Schweizer parierte insgesamt 34 Schüsse und kam in seinem dritten Spiel für die Oilers, dem derzeit schlechtesten Team in der NHL, zum dritten Sieg.

Im Gegensatz zu Gerber stand Yannick Weber bei den Montreal Canadiens nicht im Einsatz. Mit dem Verteidiger als Zuschauer kamen die "Habs" auswärts bei den Atlanta Thrashers zu einem 3:1-Erfolg. Matchwinner der Canadiens war Torhüter Carey Price mit 40 Paraden.

Die Resultate aus der Nacht zum Mittwoch: Edmonton Oilers (mit Martin Gerber/34 Paraden) - Nashville Predators 2:1 n.P. Atlanta Thrashers - Montreal Canadiens (ohne Yannick Weber/Ersatz) 1:3. New York Rangers - Buffalo Sabres 2:3. Washington Capitals - New York Islanders 2:1. Carolina Hurricanes - Florida Panthers 2:1. Ottawa Senators - Boston Bruins 0:1. St. Louis Blues - Calgary Flames 0:6. Phoenix Coyotes - Dallas Stars 2:3. Vancouver Canucks - Columbus Blue Jackets 2:1 n.P. San Jose Sharks - Colorado Avalanche 2:1 n.P.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch