Zum Hauptinhalt springen

Ein seltener SCB-Sieg in Biel

Der SC Bern hat dem EHC Biel die letzte Chance genommen, um sich doch noch für die Playoffs zu qualifizieren.

Die Seeländer verloren gegen den Leader trotz einer einmal mehr beherzten Leistung 2:4.

Bern ging vor der Saisonrekord-Kulisse von 5786 Zuschauern bis zur 22. Minute 3:0 in Führung. Doch weil Bern im Mitteldrittel nachliess und Biel nicht aufgab, wurde es noch einmal spannend. Philipp Wetzel und Sébastien Bordeleau brachten die Bieler noch einmal heran. Doch trotz guter Möglichkeiten gelang dem Heimteam der Ausgleich nicht. In der 44. Minute nahm Tristan Scherwey mit einer schönen Einzelleistung und dem entscheidenden 4:2 den Bemühungen der Bieler den Wind aus den Segeln.

Nach drei hohen Niederlagen (zweimal 1:6 und zuletzt 4:8) gelang dem SCB wieder einmal ein Sieg im Bieler Eisstadion. Der Leader hinterliess mit Ausnahme der Phase im mittleren Abschnitt vor allem defensiv einen guten Eindruck und feierte den vierten Sieg in Serie.

Biel - Bern 2:4 (0:2, 2:1, 0:1).

Eisstadion. - 5786 Zuschauer (Saisonrekord). - SR Massy/Stricker, Mauron/Schmid. - Tore: 12. Rüthemann (McLean/Ausschluss Bordeleau) 0:1. 19. Froidevaux (Neuenschwander, Pascal Berger) 0:2. 22. Rüthemann (McLean, Vigier/Ausschluss Steinegger) 0:3. 29. Wetzel (Bordeleau, Steinegger) 1:3. 38. Bordeleau (Jackman, Brown/Ausschluss Dominic Meier) 2:3. 44. Scherwey (Trevor Meier, Roland Gerber) 2:4. - Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Wetzel) gegen Biel, 8mal 2 plus 10 Minuten (Goren) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Bordeleau; Martin Plüss.

Biel: Berra; Kparghai, Brown; Jackman, Seydoux; Schneeberger, Steinegger; Trunz; Lötscher, Gloor, Zigerli; Truttmann, Bordeleau, Wetzel; Ehrensperger, Peter, Deny Bärtschi; Gaëtan Haas, Fata, Nüssli; Tschannen.

Bern: Bührer; Roche, Philippe Furrer; Jobin, Hänni; Dominic Meier, Beat Gerber; Rytz; Vigier, McLean, Reichert; Goren, Martin Plüss, Rüthemann; Neuenschwander, Froidevaux, Pascal Berger; Roland Gerber, Trevor Meier, Scherwey; Vermin.

Bemerkungen: Biel ohne Gossweiler, Fröhlicher und Tschantré (alle verletzt), Bern ohne Dubé, Josi, Ziegler, Stettler (alle verletzt) und Gamache (überzähliger Ausländer). Timeouts Bern (33.) und Biel (58:45). Biel ab 58:45 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch