Mit dem Briefmarken-Trick zum Tor der Saison

Einhändig eingeschoben: Langnaus Thomas Nüssli sorgte mit seiner Einzelaktion gegen die ZSC Lions für das Highlight des Abends.

So trickste Nüssli ZSC-Goalie Flüeler aus. Quelle: SRF.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit 18 Jahren spielt Langnaus Thomas Nüssli in der obersten Schweizer Eishockey-Liga. Meister wurde er nie. Dennoch ist der 35-Jährige unter den Zuschauern bekannt. Seit Jahren präsentiert Nüssli, zumeist im Penaltyschiessen, seine Spezialität – den Forsberg-Trick.

So auch gestern im Hallenstadion gegen die ZSC Lions. Durch einen Konter taucht Nüssli alleine vor dem Zürcher Keeper Lukas Flüeler auf. Er zieht mit einem Schwenker nach links und zieht so den Torhüter in der Bewegung mit sich, behält jedoch gleichzeitig den Puck auf der rechten Seite und schiebt in dort einhändig neben dem Goalie zum 3:1 ein. Es ist die typische Bewegung beim Trick, der aufgrund seines schwedischen Erfinders Peter Forsberg in dessen Heimat sogar auf Briefmarken verewigt wurde.

Wer hat's erfunden? Der ehemalige schwedische Nationalspieler Peter Forsberg 1994 an den Olympischen Spielen in Lillehammer. Video: Youtube

Nüssli sorgte mit seiner Einzelleistung zwar für das bisherige Highlight der noch jungen Saison, viel hat es seinem Team gestern Abend jedoch nicht gebracht. Am Ende verlieren die SCL Tigers gegen die Zürcher mit 3:5. Immerhin: Nach der Partie wurde Nüssli – wohl auch wegen seiner Aktion – zum besten Spieler seiner Mannschaft gekürt. (nry)

Erstellt: 13.09.2017, 08:40 Uhr

Artikel zum Thema

Klotens Baisse hält an – ZSC dreht Partie

Miserabler Saisonstart: Der EHC Kloten verliert auch sein drittes Saisonspiel. Die ZSC Lions drehen ein 1:3 und Davos jagt Genf ohne Punkte nach Hause. Mehr...

«Wenn man das Gespräch verweigert, dann gibt es nie eine Lösung.»

Interview Kloten-Präsident Hans-Ulrich Lehmann über die Hoffnung, dass sein Vorgänger Philippe Gaydoul die Millionen-Forderung des EHC begleicht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Never Mind the Markets Der viel zu schwache Aufschwung

Outdoor Bei 40 Grad Celsius durchs heilige Land

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Hammerschlag für die Kunst: 15 Asylsuchende aus Afghanistan, Eritrea und Sri Lanka arbeiten im Kunstsilo in Emmen für die Ausstellung «Ich bin hier». (21. September 2017)
(Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey) Mehr...