Zum Hauptinhalt springen

Ernüchterung für Ballacks Leverkusen

Für Leverkusen und seinen prominenten Ersatz Michael Ballack begann die Bundesliga-Saison ernüchternd: Eine Woche nach dem Cup-Aus in Dresden präsentierte sich Bayer beim 0:2 in Mainz ideenlos.

Nichts Zählbares auf dem Konto und einen Michael Ballack auf der Bank: Leverkusen befindet sich unter dem neuen Trainer Robin Dutt auf dem besten Weg in eine Krise.

Ausgerechnet die ebenfalls angeschlagenen Mainzer lieferten ein Musterbeispiel einer Trotzreaktion. Drei Tage nach dem bitteren Europa-League-Aus beim rumänischen Erstligisten Metan Medias zeigte Mainz gegen Bayer eine starke Vorstellung.

Mainz ging nach einer halben Stunde durch Sami Allagui in Führung. Für das Schlussresultat sorgte ein Leverkusener: Ömer Toprak traf in der 86. Minute ins eigene Tor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch