Zum Hauptinhalt springen

«Immerhin hat Winterthur das beste Fussballstadion»

Es wird das Spiel des Jahres: Das Derby des FCW gegen den FCZ. Drei lokale Sportgrössen erklären, was der Sport für die Stadt bedeutet.

Treffpunkt ist die Schützenwiese, ein paar Tage vor dem Spiel des Jahres, wenn der FCW am Montag in der Challenge League den FC Zürich empfängt. 9400 Zuschauer werden kommen. Und für ein Ausrufezeichen sorgen, dass der Sport in der Stadt doch etwas bewegen kann. Genau das ist das Thema, als sich Peter Lattmann, Andreas Mösli und Daniel Rasljic in der Stadionbar an einen Tisch setzen und über den Sport in der mit 110'000 Einwohnern sechstgrössten Schweizer Stadt diskutieren. Sie tun das aus unterschiedlicher Warte: Lattmann ist ein früherer Handballer und Journalist, Mösli der Geschäftsführer des FCW und Rasljic der Trainer der Basketballer.

Peter Lattmann, Yellow Winterthur, früherer Handballer, Andreas Mösli, Geschäftsführer des FC Winterthur und Daniel Rasljic, Basketball Club Winterthur diskutieren im Stadion-Restaurant. Foto: Reto Oeschger
Peter Lattmann, Yellow Winterthur, früherer Handballer, Andreas Mösli, Geschäftsführer des FC Winterthur und Daniel Rasljic, Basketball Club Winterthur diskutieren im Stadion-Restaurant. Foto: Reto Oeschger

Wofür steht die Stadt Winterthur?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.