Zum Hauptinhalt springen

Etappe an Cunego - Cancellara bereits wieder entthront

Nach der ersten Bergankunft hat Fabian Cancellara das Leadertrikot an den Australier Cadel Evans abtreten müssen.

Die beschwerliche 8. Etappe mit sieben Bergwertungen vor der 20 km langen Schlussteigung hinauf zur militärischen Anlage auf Aitana liess erwarten, dass Cancellara das "Amarillo"-Trikot nicht verteidigen könne. Der Olympiasieger kam aber bis zum zweitletzten Anstieg mit dem Feld mit. Danach konnte es der Berner ruhiger angehen lassen. Bis ins Ziel summierte sich Cancellaras Rückstand auf mehrere Minuten.

Bis 2 km vor dem Ziel durfte David Moncoutié darauf hoffen, dass seine lange Flucht von Erfolg gekrönt sein würde. Dann startete Damiano Cunego aus der Favoritengruppe heraus einen Angriff, der dem Sieger des Giro d'Italia 2004 den Etappensieg eintrug. Der Italiener bereitet in der Vuelta die Strassen-WM in Mendrisio vor, weshalb ihm von den Anwärtern auf den Gesamtsieg ein gewisser Freiraum zugestanden wurde.

Die Favoriten hielten sich vornehm zurück und deckten erst auf den letzten paar hundert Metern die Karten ein Stück weit auf. Mit seinem 4. Platz übernahm Cadel Evans die Spitze des Gesamtklassements. Der Australier zählte zu den grossen Enttäuschungen der diesjährigen Toru de France und versucht sich in der Vuelta zu rehabilitieren.

Eines der Hauptopfer der ersten schweren Etappe war Alexander Winokurow. Der Kasache, der nach einer zweijährigen Dopingsperre erst vor wenigen Wochen in den Rennbetrieb zurückgekehrt war, vermochte dem Tempo des Feldes im Schlussanstieg nicht mehr zu folgen.

8. Etappe, Alzira - Alto de Aitana (204,7 km): 1. Cunego 6:04:54, 20 Sekunden Bonifikation. 2. David Moncoutié (Fr) 0:33, 12 Sek. Bon. 3. Robert Gesink (Ho) 0:36, 8 Sek. Bon. 4. Evans 0:44. 5. Valverde. 6. Sanchez, beide gleiche Zeit. 7. Tadej Valjavec (Sln) 0:50. 8. Basso. 9. Ezequiel Mosquera (Sp). 10. Joaquin Rodriguez (Sp).

11. Danielson. 12. Paolo Tiralongo (It), alle gleiche Zeit. 13. Johnny Hoogerland (Ho) 1:10. 14. Daniel Martin (Irl) 1:29. 15. Daniel Navarro (Sp) 1:32. 16. Juan José Cobo (Sp) 1:33. 17. Sylvester Szmyd (Pol) 1:50. 18. Haimar Zubeldia (Sp). 19. Matteo Carrara (It). 20. Amaël Moinard (Fr), alle gleiche Zeit.

Ferner: 50. Winokurow 9:01. 59. Fränk Schleck 10:42. 125. Kreuziger 25:45. 127. Schär. 146. Cancellara, beide gleiche Zeit. 156. Zaugg 29:20. 159. Albasini, gleiche Zeit. -- 189 klassiert. Aufgegeben u.a. Andy Schleck.

Gesamtklassement: 1. Evans 31:05:02. 2. Valverde 0:02. 3. Sanchez 0:08. 4. Danielson 0:13. 5. Gesink 0:29. 6. Basso 0:46. 7. Cunego 1:26. 8. Zubeldia 1:37. 9. Mosquera 1:46. 10. Cobo 2:03.

11. Navarro 2:13. 12. Valjavec 2:35. 13. Arkaitz Duran (Sp) 2:37. 14. Daniel Moreno (Sp) 2:40. 15. Tiralongo 2:57. 16. Hoogerland 2:58. 17. Rodriguez 3:11. 18. José Angel Gomez (Sp) 3:24. 19. Xavier Tondo (Sp) 3:26. 20. Sandy Casar (Sp) 3:31.

Ferner: 35. Winokurow 8:53. 46. Fränk Schleck 12:01. 95. Cancellara 23:58. 110. Kreuziger 27:14. 113. Schär 27:39. 140. Zaugg 32:46. 145. Albasini 34:07.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch