Zum Hauptinhalt springen

Etappe an Gerrans - Valverde bleibt Leader

Der für die Schweizer Sportgruppe Cervélo Test Team fahrende Simon Gerrans gewann die 10. Etappe im Spurt. Alejandro Valverde (Sp) blieb Leader.

Zwischen Alicante und Murcia schlug die grosse Stunde der Aussenseiter. Nicht weniger als 19 Fahrer suchten ihr Heil in der Flucht. David De la Fuente, der Bestklassierte von ihnen, wies im Gesamtklassement über 13 Minuten Rückstand auf, sodass für die Gesamtbesten nie Gefahr Bestand, ihre Position einzubüssen.

Am einzigen Hindernis des Tages setzte sich 12 km vor dem Ziel jenes Quartett ab, das den Tagessieg unter sich ausmachte. Mit Ryder Hesjedal (Ka) und Jakob Fuglsang (Dä) waren zwei frühere Mountainbiker mit von der Partie. Hinzu kamen Alexander Winokurow (Kas) sowie Simon Gerrans, der schliesslich den Spurt gewann.

Mit seinem Erfolg in Murcia zählt Gerrans zum Kreis jener Fahrer, die schon in allen drei grossen Landesrundfahrten siegten. Für seinen früheren Arbeitgeber hatte der Australier letztes Jahr die 15. Etappe der Tour de France in Prato Nevoso (It) für sich entschieden. Für das Cervélo Test Team setzte sich Gerrans im Mai in der 14. Etappe des Giro d'Italia in Bologna/San Luca durch.

Weil unter den Gesamtbesten Kampfhandlungen ausblieben, konnte Alejandro Valverde die Freude auskosten, erstmals in seiner Karriere als Leader der Spanien-Rundfahrt in seiner Heimatstadt Murcia Einzug zu halten.

Bestklassierter Schweizer im Ziel war Oliver Zaugg auf Rang 35. Der Helfer des italienischen Mitfavoriten Ivan Basso litt bisher an Rückenproblemen, scheint nun aber langsam besser in Schwung zu kommen.

64. Vuelta a España. 10. Etappe, Alicante - Murcia (171,2 km): 1. Simon Gerrans (Au) 3:56:19, 20 Sekunden Bonifikation. 2. Ryder Hesjedal (Ka), 12 Sek. Bon. 3. Jakob Fuglsang (Dä), 8 Sek. Bon. 4. Alexander Winokurow (Kas), alle gleiche Zeit. 5. Adam Hansen (Au) 0:29. 6. Francisco Perez (Sp) 0:31. 7. Christophe Riblon (Fr) 0:37. 8. Karsten Kroon (Ho) 0:39. 9. Arnaud Gerard (Fr). 10. Matteo Tosatto (It).

Ferner: 21. Cadel Evans (Au). 26. Alejandro Valverde (Sp). 31. Samuel Sanchez (Sp). 34. Ivan Basso (It). 35. Oliver Zaugg (Sz). 40. Robert Gesink (Ho). 51. Damiano Cunego (It), alle gleiche Zeit. 111. Fränk Schleck (Lux) 14:33. 116. Michael Schär (Sz). 119. Fabian Cancellara (Sz). 166. Michael Albasini (Sz), alle gleiche Zeit.

Gesamtklassement: 1. Valverde 40:26:41. 2. Evans 0:07. 3. Gesink 0:36. 4. Tom Danielson (USA) 0:51. 5. Basso 0:53. 6. Sanchez 1:03. 7. Cunego 2:04. 8. Ezequiel Mosquera (Sp) 2:24. 9. Haimar Zubeldia (Sp) 3:01. 10. Tadej Valjavec (Sln) 3:13.

Ferner: 37. Winokurow 14:31. 61. Fränk Schleck 23:47. 115. Zaugg 42:16. 116. Cancellara 42:51. 122. Schär 46:32. 149. Albasini 55:09.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch