Zum Hauptinhalt springen

Europameister Michel braucht einen neuen Vizeskip

Trotz des erfreulichen EM-Titels und nach der Enttäuschung an den Winterspielen erfährt Sven Michels Curlingteam eine markante Änderung. Die Nummer 3 Claudio Pätz sucht eine neue Herausforderung.

Im Team des CC Adelboden mit den drei Berner Oberländern Simon Gempeler, Sandro Trolliet und Skip Sven Michel nahm der 26-jährige Zürcher Claudio Pätz als Nummer 3 und Vizeskip die zweitwichtigsten Funktionen ein.

In dieser Zusammensetzung wurden die Adelbodner im Februar letzten Jahres erstmals Schweizer Meister. Ende November gewannen sie im norwegischen Stavanger den ersten Europameister-Titel für das Schweizer Männercurling seit 2006. Mit entsprechend hohen Erwartungen reisten sie zu den Olympischen Spielen nach Sotschi, wo jedoch nur der 8. Platz unter zehn Nationen herausschaute.

Claudio Pätz informierte seine Teamkollegen am Saisonschluss-Meeting vom Donnerstag über seinen Weggang. Er wird sich mit grösster Wahrscheinlichkeit einem anderen Team anschliessen.

Sven Michel hat nun gleich zwei Vakanzen zu füllen, nachdem feststeht, dass Sandro Trolliet in der kommenden Saison verletzungshalber nicht spielen kann. Trolliet musste sich zum zweiten Mal am Knie operieren lassen und muss voraussichtlich ein Jahr pausieren.

Da es derzeit auch in verschiedenen anderen kompetitiven Schweizer Teams Wechsel gibt, stehen Michels Chancen, gute neue Spieler zu finden, nicht schlecht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch