Zum Hauptinhalt springen

FC Zürich deklassiert GC - Luzern und Thun an der Spitze

Der FC Zürich hat sich in der 4. Runde der Axpo Super League mit einer Galavorstellung die ersten Punkte geholt. Das Team von Urs Fischer gewann das Derby gegen die Grasshoppers gleich mit 6:0.

Nach einer Viertelstunde legte Silvan Aegerter mit dem 1:0 die Basis für den ersten Sieg in der Meisterschaft. Nach der Pause fielen dann alle Dämme: Zwischen der 49. und der 77. Minute erzielten die Zürcher vier Tage nach dem Einzug in die Playoffs für die Champions League gleich fünf Treffer. GC dagegen präsentierte sich von einer erschreckend schwachen Seite.

Es war der höchste FCZ-Sieg in der mittlerweile 225 Spiele umfassenden Derby-Geschichte. Zuvor stand ein 6:1 von 1964 als höchster Erfolg zu Buche.

Luzern und die Young Boys trennten sich in einem intensiven Spiel 1:1 und bleiben in dieser Saison damit ungeschlagen. Jahmir Hyka glich in der 85. Minute die Berner Führung (48. durch Emmanuel Mayuka) für die Innerschweizer aus.

Ebenfalls unentschieden (0:0) trennten sich Thun und Neuchâtel Xamax. Für die Neuenburger war es der erste Punkt, die Berner Oberländer stehen wie Luzern und YB weiter ohne Niederlage da. Luzern und Thun zieren damit nach vier Partien mit je acht Punkten (und einem Torverhältnis von 5:1) gemeinsam die Tabellenspitze.

Axpo Super League. 4. Runde. Am Sonntag: Zürich - Grasshoppers 6:0 (1:0). Luzern - Young Boys 1:1 (0:0). Thun - Neuchâtel Xamax 0:0. - Am Samstag: Basel - Sion 3:3 (2:2). Servette - Lausanne 4:2 (3:1).

Rangliste (je 4 Spiele): 1. Luzern und Thun, je 8 (5:1). 3. Sion 7 (8:5). 4. Servette 7 (9:7). 5. Basel 6 (8:6). 6. Young Boys 6 (5:4). 7. Grasshoppers 4 (4:11). 8. Zürich 3 (9:6). 9. Lausanne 3 (4:8). 10. Neuchâtel Xamax 1 (0:8).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch