Zum Hauptinhalt springen

Federer gegen Gasquet statt Tsonga

Roger Federer trifft im ersten Einzel am Sonntag im Davis-Cup-Final in Lille nicht wie vorgesehen auf Jo-Wilfried Tsonga (ATP 19), sondern auf Richard Gasquet (ATP 26).

Der französische Captain änderte seine Nomination eine Stunde vor Beginn der Partie um 13.00 Uhr. Gegen Gasquet hat Federer 12 von 14 Duellen gewonnen. Auf Sand steht es allerdings 2:2. Tsonga soll dem Vernehmen nach am Handgelenk verletzt sein.

Die Schweiz braucht noch einen Sieg zum erstmaligen Gewinn des Davis Cups. Im zweiten Einzel wären Stan Wawrinka und Gaël Monfils vorgesehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch