Zum Hauptinhalt springen

Federers erster Satzverlust gegen Seppi

Roger Federer musste in Doha für den Halfinaleinzug hart kämpfen. Der Baselbieter bezwang Andreas Seppi (ATP 38) nach Schwierigkeiten 6:3, 5:7, 6:4.

Siebenmal hatten Federer und Seppi bislang gegeneinander gespielt und noch nie hatte der Südtiroler auch nur einen Satz gewinnen können. Und nachdem Federer den Startdurchgang speditiv zu seinen Gunsten entschieden hatte, deutete wenig auf ein Ende der Serie hin. Seppi glaubte aber weiterhin an seine Chance und profitierte von vielen Fehlern Federers.

Plötzlich führte der Aussenseiter 5:1 und war nur zwei Punkte vom Gleichstand entfernt. Federer kämpfte weiter, schaffte den Ausgleich, konnte dann aber bis Satzende nur noch einen Punkt holen. Im dritten, erneut sehr ausgeglichenen Satz reichte ihm dann das Break zum 2:1, nach 98 Minuten beendete er die Partie mit einem Vorhandwinner.

Im Halbfinal trifft der Weltranglisten-Dritte nun auf seinen Standardgegner des letzten Jahres. Gegen Jo-Wilfried Tsonga hat Federer seit Januar 2011 achtmal gespielt, die letzten vier Duelle seit August hat Federer alle gewonnen. Der Franzose zeigte beim klaren Zweisatzsieg gegen Albert Ramos (ATP 66) erstmals in diesem Turnier eine überzeugende Leistung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch