Zum Hauptinhalt springen

Da waren es noch fünf

Die Fifa hat die möglichen Nachfolger Sepp Blatters durchleuchtet – und einen der Kandidaten ausgeschlossen.

Die Fifa wählt im Februar 2016 einen neuen Präsidenten.
Die Fifa wählt im Februar 2016 einen neuen Präsidenten.
Dominic Steinmann, Keystone

Am 26. Februar 2016 wählt der Kongress der Fifa einen neuen Präsidenten – und die Liste der Kandidaten wird immer kürzer. Die Wahlkommission und die Ethikkommission des Weltverbands haben in den letzten Tagen die Aspiranten auf das Präsidentenamt durchleuchtet. Heute Donnerstag haben die Kontrolleure nun bekannt gegeben, dass fünf Funktionäre die internen Integritätstests bestanden hätten: Prinz Ali bin al-Hussein (Jordanien), Scheich Salman bin Ebrahim Al Khalifa (Bahrain), Jérôme Champagne (Frankreich), Gianni Infantino (Italien/Schweiz) und Tokyo Sexwale (Südafrika).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.