Zum Hauptinhalt springen

Fifa-Operation wird lang und beschwerlich

Die Schweizer Justiz kooperiert in ihrem spektakulärsten Fall enger mit den USA als bekannt. Auf die Ermittler warten grosse Herausforderungen.

Hat der Schweiz Informationen zur Verfügung gestellt: US-Justizministerin Loretta Lynch.
Hat der Schweiz Informationen zur Verfügung gestellt: US-Justizministerin Loretta Lynch.

Der junge Charles Darwin umsegelte die Welt, ehe er zu einem der berühmtesten Naturforscher wurde und die Evolutionstheorie niederschrieb. Fünf Jahre dauerte die Schiffsreise des Briten. Ein halbes Jahrzehnt dürfte der Bundesanwaltschaft kaum reichen, um ihr Prestigeverfahren zu bewältigen, das sie vor kurzem unter dem Codenamen Darwin eröffnet hat. So zumindest verlautet es aus der Fifa. Denn nicht nur die Vorwürfe – «Unregelmässigkeiten» bei WM-Vergaben – sind gigantisch, sondern auch die Datenmengen, welche die schweizerische Justiz zu bewältigen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.