Zum Hauptinhalt springen

Das E-Mail, das Infantino schwer belastet

Die Voruntersuchung der Ethik-Kommission hat keine Anhaltspunkte für ein Fehlverhalten geliefert: Fifa-Präsident Gianni Infantino am Hauptsitz in Zürich. (18. März 2016)
Wegweisende Entscheidungen: Gianni Infantino am Fifa-Kongress in Mexiko. (13. Mai 2016)
Bei ihrer ersten Zusammenkunft sprachen die Funktionäre auch darüber, wie man den unbequemen Audit-Chef Domenico Scala am besten loswerden könnte. (13. Mai 2016)
1 / 7

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.