Zum Hauptinhalt springen

Flyers sichern sich Heimvorteil

Die Kloten Flyers sichern sich den Heimvorteil für die Viertelfinalserie gegen den SC Bern mit einem 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen über Fribourg.

Kloten wollte unbedingt den Heimvorteil für die erste Runde nicht mehr aus der Hand geben. Die Zürcher starteten furios, führten nach sechs Minuten durch Michael Liniger und Duvie Westcott mit 2:0, liess aber nur 44 Sekunden nach dem 2:0 das Anschlusstor zu und mussten danach bis zuletzt um den Sieg bangen. Weil der SC Bern gegen Ambri ab dem zweiten Abschnitt aber permanent klar in Rückstand lag, kam immerhin nicht übermässige Nervosität auf. Als schliesslich Platz 4 gesichert war (weil Bern verloren hatte), gewährten auch die Flyers ihrem zweiten Goalie Michael Flückiger noch etwas Auslauf. Gottéron hatte die Partie schon ohne Stammhüter Cristobal Huet begonnen.

Auch im Penaltyschiessen wurde offensichtlich, dass es um nichts mehr ging. Die Akteure versuchten, sich gegenseitig an Kreativität zu übertreffen. Der einzige, der seinen Versuch verwertete, war Klotens Captain Victor Stancescu. Klotens Nummer-2-Goalie Flückiger parierte alle Freiburger Versuche.

Kloten - Fribourg 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 0:0) n.P.

Kolping. - 6514 Zuschauer. - SR Rochette, Kaderli/Wüst. - Tore: 5. Liniger (DuPont, Nylander/Ausschlüsse Afanassenkow, Collenberg) 1:0. 7. (6:07) Westcott (Nylander/Ausschlüsse Lukas Gerber; Stancescu) 2:0. 7. (6:51) Sprunger (Jeannin, Dubé/Ausschlüsse DuPont, Stancescu; Lukas Gerber) 2:1. 35. Gamache (Jeannin, Dubé/Ausschluss Schelling) 2:2. - Penaltyschiessen: Stancescu 1:0, Afanassenkow -; Liniger -, Brügger -; Nylander -, Sprunger -; Wick -, Jeannin -; Santala -, Benny Plüss -. - Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Hollenstein) gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Santala; Sprunger.

Kloten: Rüeger (61. Flückiger); DuPont, Blum; Du Bois, Schelling; Westcott, Winkler; Marti; Wick, Santala, Bieber; Hollenstein, Liniger, Stancescu; Bodenmann, Nylander, Jenni; Herren, Samuel Walser, Kellenberger; Samuel Keller.

Fribourg: Simon Rytz; Heins, Birbaum; Loeffel, Ngoy; Lukas Gerber, Collenberg; Beutler; Sprunger, Bykow, Benny Plüss; Gamache, Dubé, Hasani; Merola, Jeannin, Knoepfli; Brügger, Botter, Afanassenkow; Cadieux.

Bemerkungen: Kloten ohne Berger, Jacquemet, Romano Lemm (alle verletzt) und Nordgren (überzähliger Ausländer), Fribourg ohne Abplanalp, Lüssy, Vauclair, Rosa, Barinka (alle verletzt). - Timeout Fribourg (60.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch