BVB siegt verdient – Napoli unterliegt Arsenal

Borussia Dortmund schlägt in der Gruppenphase der Champions League Olympique Marseille 3:0. Napoli verliert mit Gökhan Inler und Valon Berhami in der Startaufstellung auswärts gegen Arsenal.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Gruppe F darf Dortmund den ersten Sieg feiern. Der BVB gewinnt zu Hause nach einer überlegenen Leistung gegen Olympic Marseille 3:0. Für die Tore waren wieder einmal die üblichen Verdächtigen in den Reihen der Borussen verantwortlich: Robert Lewandwoski traf zweimal, Marco Reus einmal. «Wie schafften alles, was wir geplant haben», sagte der Pole nach Spielschluss gegenüber dem TV-Sender «Sky». Marseille auf der anderen Seite kam nie zu einer richtigen Chance.

Auch die Abwesenheit von Cheftrainer Jürgen Klopp konnte den Bundesligisten nicht stoppen. Der 46-jährige Deutsche beobachtete das Spiel von der VIP-Loge aus und durfte mit ansehen, wie sein Assistent Zeljko Buvac die Mannschaft zum Sieg coachte. Auf die Frage des Sky-Reporters, ob er Klopp an der Seitenlinie vermisst habe, antwortete Lewandowski mit einem Lächeln auf den Lippen: «Nein eigentlich nicht, aber natürlich ist es immer besser, wenn der Trainer auf der Bank sitzt.»

Im anderen Spiel der Gruppe F kam Arsenal zu seinem zweiten Sieg und baut seine Führung damit weiter aus. Die Londoner bezwangen Napoli, die mit den Schweizern Gökhan Inler und Valon Berhami aufliefen, durch Tore von Mesut Özil und Olivier Giroud 2:0.

Ajax verpast Sieg gegen Milan

Milan blieb in Amsterdam lange Zeit vieles schuldig, hatte aber auch bei einem an die Latte abgewehrten Schuss von Mario Balotelli Pech (63.). Als Stefano Denswil per Kopf traf, sah in Minute 90 alles nach einem Überraschungs-Heimsieg der Holländer aus. Die Mailänder bekamen nach einem Duell von Balotelli mit Mike Van der Hoorn allerdings einen Penalty zugesprochen, den der Gefoulte selbst souverän verwandelte (94.).

Der FC Barcelona ist auch nach dem zweiten Spiel voll auf Kurs in Richtung Champions-League-Achtelfinale. Die Katalanen hatten allerdings grosse Mühe, ehe der knappe 1:0-Auswärtserfolg bei Celtic Glasgow dank eines Tores von Cesc Fabregas (76.) in der Tasche war.

Keine Tore in St. Petersburg

In der Champions-League-Gruppe G kam es in der Partie zwischen Zenit St. Petersburg und Austria Wien zu einem torlosen Remis. Für beide Teams ist es der erste Punkt. Zenit bekundete in der Anfangsphase des Spiels Pech, als Hulk in der 12. Minute nur den Pfosten traf. Ab der 44. Minute mussten die Russen in Unterzahl agieren, nachdem Axel Witsel nach einem groben Foul die Rot sah. Für die Österreicher war es der erste Punktgewinn in der Champions League seit über 12 Jahren. (rso/si)

Erstellt: 01.10.2013, 19:04 Uhr

Artikel zum Thema

Klopp gegen Marseille auf der Tribüne

Fussball Jürgen Klopp ist wegen seines Ausrasters mindestens für das kommende Champions-League-Spiel von Dortmund gegen Marseille gesperrt. Über weitere Sanktionen wird danach entschieden. Mehr...

Dortmund lässt erste Punkte liegen

Fussball Leader Borussia Dortmund lässt im sechsten Meisterschaftsspiel die ersten Punkte liegen. Auswärts gegen Nürnberg spielt das Team von Jürgen Klopp 1:1. Mehr...

Dortmund mit knappem Sieg gegen Aufsteiger

Fussball Mit Mühe bezwingt Borussia Dortmund den Aufsteiger Eintracht Braunschweig 2:1. Der BVB übernimmt damit die Tabellenspitze. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home Schweizer Gartenparadiese

Tingler Spuren des Fortschritts

Die Welt in Bildern

Fanliebe: Kurz vor dem sechsten Spiel des NBA Finals zwischen den Toronto Raptors und den Golden State Warriors herrscht im Fansektor grosse Anspannung. (Toronto, 13. Juni 2019)
(Bild: Chris Helgren ) Mehr...