Bittere Niederlage für Favres Gladbacher

Borussia Mönchengladbach geht im Auswärtsspiel gegen Hannover 96 leer aus – ein herber Rückschlag im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation.

Rückschlag in Hannover: Lucien Favre.

Rückschlag in Hannover: Lucien Favre. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Gladbacher mussten sich dem Tabellenfünften Hannover mit 1:2 geschlagen geben. Es ist die zweite Niederlage in Folge, am letzten Wochenende hiess es gegen Hoffenheim ebenfalls 1:2. Konkurrent Schalke kam in Hoffenheim zu einem 1:1-Remis.

Nachdem Didier Ya Konan und Mame Biram Diouf die Hannoveraner bis zur 76. Minute 2:0 in Führung gebracht hatten, sorgte Havard Nordtveit mit dem Anschlusstreffer noch einmal für Hoffnung bei der Mannschaft des Schweizer Trainers Lucien Favre. Da Marco Reus und Filip Daems in der Nachspielzeit am starken 96-Keeper Ron-Robert Zieler scheiterten, war es jedoch eine vergebliche Hoffnung. Borussia Mönchengladbach verpasste es, zumindest vorübergehend den dritten Rang von Schalke 04 zu übernehmen, Hannover untermauerte seine Ambitionen, auch in der kommenden Saison in der Europa League zu spielen.

Fragwürdige Penaltys

Schalke 04 erreichte in Sinsheim ein 1:1 und festigte mit dem Remis Rang 3 der Tabelle. Die Knappen liegen nun drei Punkte vor Favres Fohlen. Beide Treffer fielen nach diskussionswürdigen Foulpenaltys. Sejad Salihovic brachte Hoffenheim mittels Elfmeter nach einer halben Stunde in Front, der blasse Klass-Jan Huntelaar glich in der 80. Minute auf dieselbe Weise aus. Der Ausgleich der Schalker war letztlich verdient, den Gastgebern fehlte in der Schlussphase sichtlich die Kraft.

(ak/fal)

Erstellt: 01.04.2012, 19:36 Uhr

Bundesliga, 28. Runde

Die Resultate vom Sonntag:
Hannover - Borussia Mönchengladbach 2:1 (0:0)
49'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 57. Ya Konan 1:0. 76. Diouf 2:0. 78. Nordtveit 2:1. - Bemerkung: Hannover mit Eggimann.
Hoffenheim - Schalke 04 1:1 (1:0)
30'150 Zuschauer. - Tore: 30. Salihovic (Foulpenalty) 1:0. 80. Huntelaar (Foulpenalty) 1:1.

Artikel zum Thema

Coach von Derdiyok und Barnetta entlassen

Am Tag nach der blamablen 0:2-Heimniederlage gegen den Abstiegskandidaten SC Freiburg trennt sich Bayer Leverkusen von seinem Cheftrainer Robin Dutt. Mehr...

Dortmund spürt den Atem der Bayern

Die Meisterschale ist für Bayern München sechs Runden vor Saisonende wieder in Sichtweite. Thorsten Fink und der Hamburger SV verlassen den Relegationsplatz. Mehr...

Acht Tore bei Dortmund gegen Stuttgart

Das Freitagsspiel der 28. Bundesliga-Runde zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart wird als eine der spektakulärsten Partien dieser Saison noch lange in Erinnerung bleiben. Mehr...

Die Welt in Bildern

Handarbeit: Schauspieler des Kote Marjanishvili Theaters in Tiflis während einer Probe des Tolstoi-Stücks «Die Kreutzersonate». (18. Februar 2020)
(Bild: Zurab Kurtsikidze) Mehr...