Dämpfer für den FC Basel

Der FCB verpasst den Sprung an die Spitze: Die Mannschaft von Raphael Wicky kommt in Sion nicht über ein 1:1 hinaus. YB und St. Gallen trennen sich 2:2.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Schlussphase vor knapp 11'000 Zuschauern im Tourbillon musste der FCB sogar noch das Glück in Anspruch nehmen, um nicht die zweite Niederlage der Saison zu kassieren. Der eingewechselte Ilombe Mboyo hatte in der 91. Minute den Matchball für Sion auf dem Fuss, als er alleine vor Tomas Vaclik auftauchte, den Ball aber an den Aussenpfosten setzte.

Goldenes Händchen von Sion-Coach
Der erste Sieg gegen den FCB seit dem 1. Mai 2011 wäre für den FC Sion aber des Guten zu viel gewesen. Erst nach einer Systemumstellung sowie zwei Wechseln von Trainer Paolo Tramezzani in der Pause kam das Heimteam besser ins Spiel. Die personellen Änderungen zahlten sich sofort aus. In der 47. Minute trat der Brasilianer Adryan einen Freistoss, den Vaclik zwar noch hervorragend parieren konnte, gegen den Abstauber des ebenfalls zwei Minuten zuvor auf den Platz gekommenen Cunha - auch er ein Brasilianer - war der FCB-Keeper aber machtlos.

Der FCB hatte es sich selbst zuzuschreiben, dass er nur einen Punkt aus dem Wallis mit nach Hause nehmen durfte. In der ersten Halbzeit waren die Gäste das klar bessere Team gewesen. Ricky van Wolfswinkel allein hätte die Partie in den ersten 20 Minuten entscheiden können. Nach seinem sechsten Saisontreffer zum 1:0, das er mit einem Flachschuss aus gut 20 Metern erzielte, scheiterte der Niederländer in der 16. Minute alleine vor dem Tor an Sion-Keeper Anton Mitrjuschkin, ehe er drei Minuten später einen von ihm herausgeholten Foulpenalty neben das Tor setzte.

Glücklicher Punkt für YB
Das aufopfernd kämpfende St. Gallen hätte den Heimsieg gegen ein müdes YB verdient. Nach Marco Aratores Doppelpack schien die St. Galler Flaute gegen YB beendet und der erste Erfolg der aggressiv auftretenden und energisch kämpfenden Ostschweizern gegen die Berner seit April 2015 Tatsache. Das 2:1 für die zielstrebigen St. Galler nach 27 Sekunden in der zweiten Halbzeit war aber nicht der Siegestreffer. Der Ball gegen die noch gedanklich in der Kabine weilenden Berner lief über mehrere Stationen.

Schliesslich bediente Tranquillo Barnetta den effizienten Aratore, der via Pfosten zu den vermeintlichen drei Punkten traf. Doch der achte Cornerball in der Nachspielzeit für die Young Boys, den Verteidiger Kasim Nuhu per Hand auf seinen Fuss lenkte, war irregulär. Ein individueller Fehler von Gjelbrim Tapi und ein Prellball in der YB-Abwehr führten zu den beiden Toren in der ersten Halbzeit. Die Nutzniesser hiessen Jean-Pierre Nsame für YB in der 25. Minute und Aratore in der 37. Minute für die Ostschweizer, die beide mit platzierten Flachschüssen reüssierten. Für Aratore, der aus 22 m unerwartet abschloss, war es der dritte Saisontreffer, dem später der vierte folgte. Beide Treffer waren sowohl für St. Gallens Daniel Lopar, der den Berner Führungstreffer mit einem vagen Anspiel aus dem eigenen Strafraum einleitete, als auch für Marco Wölfli, der den am Knie verletzten David von Ballmoos ersetzte, unhaltbar.

Sion - Basel 1:1 (0:1)
10'900 Zuschauer - SR Bieri
Tore: 7. Van Wolfswinkel 0:1. 47. Cunha (Freistoss Adryan) 1:1.
Sion: Mitrjuschkin; Zverotic, Ricardo, Bamert; Kukeli; Lüchinger (46. Adryan, 62. Mboyo), Zock, Milosavljevic, Lenjani; Constant (46. Cunha); Schneuwly.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Riveros; Xhaka (72. Fransson), Zuffi; Steffen, Elyounoussi (84. Callà), Bua (78. Oberlin); Van Wolfswinkel.
Bemerkungen: Sion ohne Fickentscher (gesperrt), Aquafresca, Carlitos, Cümart, Dimarco, Mveng, Ndoye. 19. Van Wolfswinkel verschiesst Foulpenalty. 91. Pfostenschuss Mboyo.
Verwarnungen: 19. Zock (Foul). 22. Steffen (Foul). 28. Suchy (Foul). 35. Xhaka (Foul). 89. Schneuwly (Foul).

St. Gallen - Young Boys 2:2 (1:1)
11'550 Zuschauer- SR Schärer
Tore: 25. Nsame (Fassnacht) 0:1. 37. Aratore 1:1. 46. Aratore (Barnetta) 2:1. 91. Nuhu (Bertone) 2:2. St. Gallen: Lopar; Koch, Haggui, Hefti, Wittwer; Tschernegg (7. Taipi), Kukuruzovic; Tafer (80. Ben Khalifa), Barnetta (89. Musavu-King), Aratore; Buess.
Young Boys: Wölfli; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito; Schick (57. Assalé), Bertone, Sanogo (73. Sow), Sulejmani (73. Lotomba); Fassnacht; Nsame.
Bemerkungen: St. Gallen ohne Toko und Wiss (beide verletzt), Angha, Schulz, Adonis Ajeti, Babic und Kräuchi (alle nicht Aufgebot). YB ohne von Ballmoos, Hoarau und Seferi (alle verletzt), Ravet (Transfer zu Freiburg) und Ngamaleu (noch nicht spielberechtigt). YB nach dem Eintritt von Assalé mit zwei Spitzen.
Verwarnungen: 54. Kukuruzovic, 55. Bertone, 75. von Bergen, 88, Taipi (alle Foul). (ll)

Erstellt: 27.08.2017, 15:14 Uhr

Artikel zum Thema

Mässige Leistung sichert Tabellenführung

Der FCZ spielt in Luzern erst in der zweiten Hälfte Fussball. Ein Jokertor von Moussa Koné reicht, um in der Innerschweiz einen Punkt zu holen. Mehr...

Artikel zum Thema

Müller gegen Ancelotti – bei den Bayern brodelts

Der Weltmeister sitzt in Bremen 73 Minuten auf der Bank und macht danach seinem Ärger über den Entscheid des Trainers Luft. Mehr...

180 Millionen Euro für einen 18-Jährigen

News & Gerüchte Spalletti in Rom gnadenlos ausgepfiffen +++FCZ: Dwamena in der Warteschleife +++ Videoassistent versagt – Völler teilt aus +++ Seferovic verpasst Eusebios Rekord Mehr...

Was ist los mit Favres Mannschaft?

Viertes Spiel, dritte Niederlage: OGC Nizza steckt mit seinem Schweizer Trainer tief in der Krise. Und die dicken Brocken kommen erst noch. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Paid Post

Kinderwunsch? Folsäure!

Erfahren Sie, warum Folsäure schon vor der Schwangerschaft wichtig ist.

Die Welt in Bildern

Schwindelerregender Gänsemarsch: Eine Seilschaft klettert einer Felswand im ostchinesischen Qingyao-Gebirge entlang. (23. September 2017)
Mehr...