Das 40'000-Dollar-Geschenk von der Fifa

Ein Funktionär aus Surinam belastet Sepp Blatters suspendierten Gegenspieler Mohamed bin Hammam.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Präsident des Fussballverbandes von Surinam, Louis Giskus, hat zugegeben, nach einem Treffen mit dem ehemaligen Fifa-Präsidentschaftskandidaten Mohamed bin Hammam einen Umschlag mit 40'000 US-Dollar sowie einen Projektor und einen Laptop erhalten zu haben.

Giskus, der bei den Untersuchungen der Fifa gegen den mittlerweile suspendierten bin Hammam sowie den ehemaligen Concacaf-Präsidenten Jack Warner mit dem Fussball-Weltverband kooperiert, soll die Geschenke von Jason Sylvester, einem ebenfalls suspendierten Offiziellen des Karibischen Fussballverbandes (CFU) erhalten haben. «Sylvester sagte, dass die Geschenke der Entwicklung des Fussballs in Surinam dienen sollen», erklärte Giskus.

Zuvor hatte bereits der Fussballverband von Puerto Rico erklärt, Geld erhalten zu haben. Beide Verbände haben angeboten, die Präsente wieder zurückzugeben. (si)

Erstellt: 10.06.2011, 09:01 Uhr

Artikel zum Thema

«Das Imperium der Bestechung»

Die Ethikkommission schloss bin Hammam von der Wahl aus, Blatter darf kandidieren. Die Presse schaut kritisch auf die Schlammschlacht um das Präsidentenamt. Mehr...

Englands Premier und Hoeness ziehen über Blatter her

Auch acht Tage nach der Wahl reisst die Kritik an Fifa-Präsident Sepp Blatter nicht ab. Prominente Gegner des Schweizers haben das Wort ergriffen. Mehr...

Blatter holt Opernsänger – Beckenbauer tobt

Franz Beckenbauer zeigt sich befremdet über den neuen Aktionismus der Fifa. Der Kaiser hält die Einschränkung der Exekutive im Verband für den falschen Weg. Mehr...

Blogs

Sweet Home So selbstverständlich harmonisch

Geldblog Dufte schlafen mit Aromahersteller Givaudan

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Was für eine Plage: Eine Bauernstochter in Kenia versucht mit ihrem Schal Heuschrecken zu verjagen. (24. Januar 2020)
(Bild: Ben Curtis) Mehr...