Der FCZ zaubert und bangt

4:0 gegen Servette – der FC Zürich überwintert als Leader. Aber: Zwei Teamstützen könnten sich ernsthafter verletzt haben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer Fussballtrainer werden will, braucht Stärken in verschiedenen Bereichen. Nicht nur Empathie für die Spieler, sondern auch die Härte, unpopuläre Entscheidungen zu treffen. Nicht nur Taktikwissen, sondern auch die Bereitschaft, laufend lernen zu wollen. Ihn muss die Anatomie des Körpers interessieren und die Ernährungswissenschaft.

Nicht allzu entscheidend scheinen dagegen Kentnnisse auf dem Gebiet der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Zumindest hatte Uli Forte vor dem Auswärtsspiel seines bis dahin ungeschlagenen FC Zürich in Genf gesagt: «Die Wahrscheinlichkeit einer Niederlage wird mit jedem Spiel grösser. Die Regel einer Serie besagt, dass sie irgendwann reisst.»

Kurz: Nein, das besagt sie nicht. Und wie auch immer: Die Serie des FCZ ist auch heute nicht gerissen, auch gegen Servette setzte es keine Niederlage ab, im Gegenteil - das 4:0 war im 15. Meisterschaftsspiel der 12. Sieg. Der Vorsprung von Fortes Mannschaft an der Spitze der Challenge League beträgt weiterhin zehn Punkte, wie angestrebt wird der Absteiger als Tabellenführer überwintern.

Sadiku gab Comeback

Torschützen in Genf ­waren Oliver Buff mit einem Foulpenalty in der 30. Minute, Roberto Rodriguez nach einer Stunde, sowie Sangoné Sarr eine Viertelstunde und Adrian Winter vier Minuten vor Spielschluss. Vor dem Tor zauberte der FCZ regelrecht – fast jeder Schuss fand sein Weg ins Ziel. Für Aufsteiger Servette war es die erste Niederlage seit einem 2:3 gegen Winterthur Ende September.

Der FCZ bezahlte aber einen hohen Preis für den auch in dieser Höhe verdienten Sieg: Gleich zwei Teamstützen verlor er wegen Verletzungen am Knöchel. Erst schied Buff nach einem frühen Rencontre mit Jérémy Faug-Porret aus, kurz nach der Pause musste Kay Voser nach einem rüden Foul von Anthony Sauthier gar vom Feld getragen werden. Der Genfer Captain wurde, nachdem er seine Verwarnung auch noch hämisch beklatscht hatte, vom Platz gestellt.

Wie gravierend die beiden FCZ-Stammspieler verletzt sind, werden wohl erst heute Montag Untersuchungen zeigen. Eine positive Nachricht war hingegen das Comeback von Armando ­Sadiku nach knapp zweimonatiger Verletzungspause. Der albanische Nationalspieler, der Ende September aus­gerechnet im Hinspiel im Letzigrund gegen Servette eine Meniskusverletzung im linken Knie erlitten hatte, kam zu einem Kurzeinsatz über 13 Minuten.

Servette - Zürich 0:4 (0:1)
6102 Zuschauer (Saisonrekord). – SR Klossner.
Tore: 31. Buff (Foulpenalty) 0:1. 65. Rodriguez 0:2. 75. Sarr 0:3. 87. Winter 0:4.
Bemerkung: 51. Gelb-Rote Karte gegen Sauthier (Servette/Unsportlichkeit).
(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 20.11.2016, 14:47 Uhr

Artikel zum Thema

Das nervt am Schweizer Fussball

«Warum gehen Sie nicht mehr ins Stadion?», wollte Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen. Die Voten sind deutlich. Mehr...

Der Architekt, die Träume und das Sorry

SonntagsZeitung Lucien Favre steht mit dem OGC Nice an der Spitze der Ligue 1, begeistert die Fans und bringt Balotelli in Form. Aber der Trainer lässt sich nicht blenden. Mehr...

Thun knöpft GC einen Punkt ab

Thun und GC teilen sich in einer kampfbetonten Partie im Letzigrund die Punkte (1:1). GC ist damit seit fünf Partien ohne Sieg. Mehr...

Dossiers

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Challenge League

36. Runde

03.06.FC Aarau - Neuchatel Xamax FCS2 : 0
03.06.FC Wil 1900 - FC Schaffhausen2 : 1
03.06.FC Winterthur - FC Chiasso3 : 1
03.06.FC Zürich - FC Wohlen3 : 0
03.06.FC Le Mont LS - Servette FC0 : 1
Stand: 03.06.2017 19:48

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Zürich36267391:3085
2.Neuchatel Xamax FCS36227766:3673
3.Servette FC361881055:4362
4.FC Schaffhausen361631764:5951
5.FC Aarau361361757:6445
6.FC Winterthur361181745:6241
7.FC Wohlen361232142:6039
8.FC Chiasso369101743:6337
9.FC Le Mont LS368111731:5435
10.FC Wil 1900361071935:5834
Stand: 03.06.2017 19:48

Blogs

Geldblog So reicht Ihr Erspartes bis ins hohe Alter

Mamablog Müssen Kinderkleider Stil haben?

Die Welt in Bildern

Höhenflug: Im Vorfeld der Viehauktion in der schottischen Stadt Lairg springt ein Schaf über andere Schafe der Herde. Die Auktion in Lairg ist eine der grössten europaweit mit bis zu 15'000 Schafen. (14.August)
(Bild: Jeff J Mitchell/Getty Images) Mehr...